Spezifische Lichtausstrahlung

Lichtstrom, der von einem Oberflächenelement einer Lichtquelle ausgeht
Physikalische Größe
Name Spezifische Lichtausstrahlung
Formelzeichen
Größen- und
Einheitensystem
Einheit Dimension
SI lm·m−2 L−2·J

Als spezifische Lichtausstrahlung (englisch luminous exitance, veraltet: luminous emittance)[1] Mv bezeichnet man den Lichtstrom, der von einem Oberflächenelement einer Lichtquelle ausgeht.

Sendet eine gleichförmig leuchtende Fläche den Lichtstrom aus, so ist die spezifische Lichtausstrahlung der Fläche gleich dem Quotienten aus dem ausgesandten Lichtstrom und der Fläche :

Variiert die spezifische Lichtausstrahlung über die Fläche, kann die örtliche Variation der spezifischen Lichtausstrahlung durch den Differentialquotienten detailliert beschrieben werden:

.

Sie wird in der Einheit Lumen durch Quadratmeter gemessen.[1] Die damit formal identische Einheit Lux sollte nicht verwendet werden, weil diese für die Beleuchtungsstärke (Lichtstrom durch Empfängerfläche) vorbehalten ist.

Der entsprechende Begriff in der Radiometrie ist die spezifische Ausstrahlung oder . Die spezifische Lichtausstrahlung enthält zusätzlich eine physiologische Komponente (Berücksichtigung der Empfindlichkeitskurve des menschlichen Auges).

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b International Electrotechnical Commission (IEC): International Electrotechnical Vocabulary. ref. 845-21-081, luminous exitance (abgerufen am 19. Juli 2021).