Hauptmenü öffnen

South Bay Lakers

US-amerikanischer Basketballverein
South Bay Lakers
Gründung 2006
Geschichte Los Angeles D-Fenders
2006–2017
South Bay Lakers
seit 2017
Stadion UCLA Health Training Center
Standort El Segundo, Kalifornien
Vereinsfarben Violett, Gold, Hellblau, Weiß
                   
Liga NBA G-League
Cheftrainer Coby Karl
General Manager Nick Mazzella
Besitzer Los Angeles Lakers

Die South Bay Lakers (vormals Los Angeles D-Fenders) sind ein Team der NBA G-League, das in El Segundo (Kalifornien) beheimatet ist.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Farmteam der Los Angeles Lakers wurde als Los Angeles D-Fenders zur Saison 2006/07 neu in die NBA Development League aufgenommen. Die D-Fenders befanden sich seitdem ebenfalls im Besitz des 2013 verstorbenen Eigentümers der Los Angeles Lakers Jerry Buss. Sowohl das Logo als auch die Farben des Teams wurden denen der Lakers nachempfunden. Die Lakers waren damit das erste Team der Liga, das ein exklusiv eigenes Farmteam in der NBA D-League hatte.

Zu Beginn trugen die D-Fenders ihre Heimspiele im Staples Center in Los Angeles aus. Die Spiele der D-Fenders wurden zeitlich meist vor den Heimspielen der Lakers platziert und Tickets für ein Lakers-Spiel galten auch für ein Heimspiel der D-Fenders. Doch meistens blieb die Halle leer und die Kosten für die Heimspiele stiegen enorm. Um neue Strukturen für das Team aufzubauen, traten die D-Fenders während der Saison 2010/11 nicht an und nahmen nicht am Spielbetrieb teil. Zur Saison 2011/12 kehrte das Team in die Liga zurück und trug seine Heimspiele bis 2016/17 im Toyota Sports Center aus. Dieses bot bei Heimspielen ca. 300 Zuschauern Platz. Die D-Fenders konnten die Saison erfolgreich bestreiten und zogen bis in die Finals der Play-Offs ein. Dort unterlagen sie den Austin Toros nach Siegen mit 1—2.

2012 bis 2013 war Reggie Theus Head Coach des Teams. Sein Nachfolger sollte zunächst der ehemalige Spieler Mark Madsen werden. Madsen wurde jedoch später als Assistenz-Coach zu den Los Angeles Lakers berufen. Head Coach zur Saison 2013/14 wurde schließlich Robert MacKinnon. Zur Saison 2013/14 wurde zudem der deutsche Nationalspieler Elias Harris von den Los Angeles Lakers zu den D-Fenders geschickt, um dort Spielpraxis zu sammeln.

Nach der Saison 2016/17 wurde die NBA Development League in NBA G-League (kurz G-League) umbenannt und die L.A. D-Fenders in South Bay Lakers. Seit der Saison 2017/18 dient das UCLA Health Training Center als Heimstätte, das 750 Zuschauern Platz bietet.

Aktueller KaderBearbeiten

Kader der South Bay Lakers
Spieler Coaches
Nr. Nat. Name Position Geburt Größe Info
2 Vereinigte Staaten  Joel Berry Guard 01.04.1995 183 cm UNC
3 Vereinigte Staaten  Johnathan Williams Forward 22.05.1995 206 cm TW Gonzaga
4 Vereinigte Staaten  Alex Caruso Guard 28.02.1994 196 cm TW Texas A&M
5 Vereinigte Staaten  Jeffrey Carroll Forward 06.11.1994 198 cm Oklahoma State
8 Brasilien  Scott Machado Guard 08.06.1990 191 cm Iona
9 Vereinigte Staaten  Jemerrio Jones Guard 09.04.1995 196 cm New Mexico State
11 Vereinigte Staaten  DeMarcus Holland Guard 02.03.1994 193 cm Texas
14 Vereinigte Staaten  Marcus Allen Guard 14.09.1994 188 cm Stanford
15 Deutschland  Moritz Wagner Center 26.04.1997 213 cm NBA Michigan
17 Deutschland  Isaac Bonga Forward 08.11.1999 206 cm NBA Deutschland
20 Vereinigte Staaten  Andre Ingram Guard 19.11.1985 191 cm American
22 Trinidad und Tobago  Vereinigte Staaten  Kadeem Jack Forward 27.10.1992 206 cm Rutgers
23 Vereinigte Staaten  Derrick Griffin Forward 03.09.1993 201 cm Texas Southern
25 Vereinigte Staaten  Robert Heyer Forward 01.03.1992 196 cm Boise State
Nat. Name Position
Vereinigte Staaten  Coby Karl Cheftrainer
Vereinigte Staaten  Isaiah Fox Co-Trainer
Vereinigte Staaten  Metta World Peace Co-Trainer
Vereinigte Staaten  Brian Walsh Co-Trainer
Legende
Abk. Bedeutung
Nr. Trikotnummer
Nat. Nationalität
C Mannschaftskapitän
TW Two-Way-Player (Spieler mit Two-Way-Vertrag)
NBA Assigned Player (Aus der NBA abgestellter Spieler)

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

 
D-Fenders-Logo von 2006 bis 2017

WeblinksBearbeiten