Hauptmenü öffnen

Sophie Junghans

deutsche Schriftstellerin
Sophie Junghans

Sophie Junghans (* 3. Dezember 1845 in Kassel; † 16. Dezember 1907 in Hildburghausen) war eine deutsche Schriftstellerin.

Sophie Junghans, Tochter des kurfürstlichen hessischen Hofrats Justus Junghans, erhielt eine reiche Bildung, die durch die Eindrücke eines mehrjährigen Aufenthalts in Berlin, England, Italien vertieft und erweitert wurde. Sie verheiratete sich 1877 mit Joseph Schuhmann, Professor am technischen Institut zu Rom, und lebte seit 1878 wieder in Kassel.

Nachdem sie bereits 1869 einen Band Gedichte sowie die Novellensammlungen: Verflossene Stunden (Leipzig 1871) und Freudvoll und leidvoll (Jena 1873, 2 Bde.) veröffentlicht hatte, begründete sie mit den durch Energie des Stils und der Charakteristik ausgezeichneten Romanen: Käthe, Geschichte eines modernen Mädchens (Leipzig 1876, 2 Bde.) und Haus Eckberg, einer Sittenschilderung aus dem Dreißigjährigen Krieg (Leipzig 1878, 2 Bde.), ihren schriftstellerischen Ruf.

Später folgten:

  • Orsanna und andre Erzählungen (Jena 1880)
  • Die Erbin wider Willen (Stuttgart 1881)
  • Die Schwiegertochter (Berlin 1882)
  • Hella Jasmund und andre Erzählungen (Stuttgart 1883)
  • Neue Novellen (Leipzig 1883)
  • Die Gäste der Madame Santines (Leipzig 1884, 2 Bde.)
  • Helldunkel (Leipzig 1885)
  • Die Amerikanerin (1886)

WeblinksBearbeiten

 Wikisource: Sophie Junghans – Quellen und Volltexte
  Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888 bis 1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.
Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.