Sokol (Magadan)

Siedlung städtischen Typs in der russischen Oblast Magadan

Sokol (russisch Сокол) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Magadan (Russland) mit 4685 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Sokol
Сокол
Föderationskreis Ferner Osten
Oblast Magadan
Stadtkreis Magadan
Oberhaupt Grigori Ignatenko
Gegründet 1962
Siedlung städtischen Typs seit 1964
Fläche 23,75 km²
Bevölkerung 4685 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 197 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 190 m
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 4132
Postleitzahl 685918
Kfz-Kennzeichen 49
OKATO 44 401 555
Geographische Lage
Koordinaten 59° 55′ N, 150° 45′ OKoordinaten: 59° 55′ 0″ N, 150° 45′ 0″ O
Sokol (Magadan) (Russland)
Lage in Russland
Sokol (Magadan) (Oblast Magadan)
Lage in der Oblast Magadan

GeographieBearbeiten

Die Siedlung liegt etwa 40 Kilometer Luftlinie nördlich des Oblastverwaltungszentrums Magadan, von der Stadt und von der Küste des Ochotskischen Meeres durch einen gut 1000 m hohen Bergzug getrennt. Sie befindet sich unweit des rechten Ufers des Uptar, eines linken Nebenflusses des Chassyn, der wiederum kurz vor dem Ochotskischen Meer in den Arman mündet. Nordöstlich von Sokol erhebt sich der Chassyn-Kamm (Chassynski chrebet), ein Ausläufer des Kolymagebirges, ebenfalls auf über 1000 m.

Sokol gehört wie die einige Kilometer östlich gelegene Siedlung Uptar zum Stadtkreis Magadan.

GeschichteBearbeiten

Im Zusammenhang mit dem Bau des Flughafens von Magadan ab 1960 entstand in dessen unmittelbarer Nähe eine Wohnsiedlung, die am 28. Mai 1962 als Ort registriert wurde. Am 23. Juli 1964 erhielt sie den Status einer Siedlung städtischen Typs verliehen.

Der Flughafen nahm seinen Betrieb 1963 auf und wurde 1966 fertiggestellt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1970 4126
1979 7642
1989 8011
2002 4715
2010 4685

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In Sokol sind verschiedene Versorgungsunternehmen und Behörden mit Bezug zum unmittelbar südwestlich der Siedlung gelegenen internationalen Flughafen Magadan-Sokol (IATA-Code GDX, ICAO-Code UHMM) ansässig. Daneben ist der Ort mit seinen Plattenbauten vorwiegend Wohnsiedlung.

Sokol liegt bei Kilometer 2989 der Fernstraße M56, dem früheren Kolymatrakt, entsprechend Kilometer 1777 ab Nischni Bestjach bei Jakutsk und Kilometer 49 ab Magadan. Zwischen Siedlung und Flughafen Sokol und Magadan besteht auf dieser Straße Busverbindung.

Die in den 1940er-Jahren erbaute Schmalspurbahn Magadan – Palatka, die der Straße auf weiten Strecken folgte, war zum Zeitpunkt der Entstehung der Siedlung Sokol bereits wieder stillgelegt (1956). Entlang der früheren Trasse führt eine bei Sokol von der M56 abzweigende Lokalstraße zu den flussabwärts am Uptar gelegenen ländlichen Siedlungen Molotschnaja und Splawnaja.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Sokol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Sokol auf der Website der Stadtkreisverwaltung Magadan (russisch)