Hauptmenü öffnen

Die Sikorsky S-97 Raider ist ein Kampf- und Transporthubschrauber des US-amerikanischen Unternehmens Sikorsky Aircraft Corporation. Die S-97 zählt aufgrund ihrer Konstruktion zu den Flugschraubern.

Sikorsky S-97 „Raider“
Typ: Kampf- und Transporthubschrauber
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller: Sikorsky Aircraft Corporation
Erstflug: 22. Mai 2015[1]
Indienststellung:

Inhaltsverzeichnis

EntwicklungBearbeiten

Der Hubschrauber basiert auf der Sikorsky X2 und wurde am 20. Oktober 2010 der Öffentlichkeit angekündigt.[2] Die Entwicklung wurde im Rahmen des Armed Aerial Scout (AAS)-Programms der United States Army als Ersatz für die Bell OH-58 begonnen. Nach Abbruch des AAS-Programmes führte Sikorsky die Entwicklung mit eigenen Geldern unterstützt von Partnern fort. Eine erste Attrappe wurde Ende 2010 auf der jährlichen Konferenz der Association of the US Army gezeigt. Zunächst wurden zwei Prototypen hergestellt, von denen der erste am 2. Oktober 2014 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Im Januar 2015 durchlief die erste Maschine (Luftfahrzeugkennzeichen N971SK), gefesselt am Boden, erste grundlegende Tests. Dazu gehörten die Überprüfung des Antriebssystems und der Rotorsteuerung. Die Fertigung des zweiten Prototyps begann im Januar 2015.[3] Der Erstflug fand am 22. Mai 2015 statt.[1] Der zweite Prototyp flog erstmals am 19. Juni 2018.[4]

KonstruktionBearbeiten

Die S-97 ist größer und schwerer als der Technologie-Erprobungsträger X2. Sie verfügt ebenfalls über einen gegenläufigen Koaxialrotor mit steifen Rotorblättern und einen zusätzlichen Schubpropeller am Heck. Rotor und Propeller werden von einer General Electric T700-Wellenleistungsturbine angetrieben. Wegen dieser technischen Auslegung eines angetriebenen Rotors und eines Propellers für den Vortrieb handelt es sich bei der S-97 um einen Flugschrauber. Die vorgesehene Reisegeschwindigkeit liegt mit 370 bis 407 km/h deutlich unter der von der X2 erreichten Höchstgeschwindigkeit von 463 km/h.

Die Kabine soll dabei eine modulare Konfiguration erhalten, die sich auch unter Gefechtsbedingungen austauschen lässt. Die Aufklärungsvariante würde dabei auf Kosten der Transportkapazität einen zusätzlichen Treibstofftank erhalten. In der Angriffskonfiguration böte die Kabine Platz zum Mitführen von sechs vollausgerüsteten Soldaten wie in der Mil Mi-24. Ziele sind eine höhere Manövrierfähigkeit, höhere Widerstandsfähigkeit unter Einsatzbedingungen und die Möglichkeit des Einsatzes in großen Höhen. Außerdem hat der Raider einen wesentlich kleineren Kurvenradius und eine deutlich geringere Lärmsignatur als herkömmliche Hubschrauber. Als möglichen Hauptkunden sieht Sikorsky die U.S. Army.

Vorläufige technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere bis zu 6 Soldaten
Hauptrotordurchmesser 10,06 m
Rumpflänge 10,67 m
Startmasse etwa 5000 kg
Reisegeschwindigkeit 370–407 km/h
Triebwerk eine General Electric T700-Wellenleistungsturbine mit 1940 kW

LiteraturBearbeiten

  • Sikorsky unveils Raider X2. In: AIR International, Dezember 2010, S. 19

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sikorsky S-97 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Stephen Trimble: S-97 Raider makes debut test flight. In: Flightglobal.com. 22. Mai 2015, abgerufen am 22. Mai 2015 (englisch): „Sikorsky has completed a first flight of the self-funded S-97 Raider at the company’s flight test facility in West Palm Beach, Florida, to open a year-long test and demonstration phase for the high-speed, compound helicopter proposed for light attack, scout and special utility missions.“
  2. sikorsky.com: Sikorsky Commits to Build X2 TechnologyTM Prototypes to Advance Military Rotary Wing Operations, vom 20. Oktober 2010
  3. S-97 Raider Blade Testing. In: AIR International März 2015, S. 4
  4. David Isby: Sikorsky's little Raider. In: AIR International September 2018, S. 13