Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Nach Ausbildung an der Babelsberger Filmhochschule erhielt Sigrid Göhler Rollen an Theatern in Brandenburg (Havel) und Halle/Saale sowie beim DEFA-Film. Gegen Ende der 1960er Jahre war sie in Berlin überwiegend mit Fernseh- und Synchronarbeiten freischaffend tätig. Daneben trat sie im Fernsehtheater Moritzburg auf.

Große Bekanntheit erlangte sie mit der Rolle des Polizeileutnants Vera Arndt in der Krimireihe Polizeiruf 110 des DDR-Fernsehens, wo sie als erste weibliche Kriminalistin des deutschen Fernsehens zu den Ermittlern der ersten Stunde gehörte und in 46 Folgen von 1971 bis 1983 zum Einsatz kam.

Nach weiteren TV-Produktionen in den 1980er Jahren spielte sie in Senftenberg und Schwedt Theater. Danach gab sie den Schauspielerberuf auf.

Einen Gastauftritt hatte sie 2001 als Frau Raven in der Polizeiruf-Folge Kurschatten, einer Jubiläumsausgabe, die 30 Jahre nach Ausstrahlung der ersten Folge gesendet wurde.

Sigrid Göhler wohnt mit ihrem Mann, dem Schauspieler Peter Reusse, seit 2007 in Kolberg in Brandenburg.[1] Ihr Sohn Sebastian Reusse und ihre Enkelin Linn Reusse sind ebenfalls Schauspieler. Das Paar hat eine weitere Tochter Bettina Reusse.

FilmografieBearbeiten

TheaterBearbeiten

LiteraturBearbeiten

HörspieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Auf dem Berg der Langsamkeit In: Märkische Allgemeine, 24. August 2016. Abgerufen am 30. September 2017.