Shizi (Pingtung)

Landgemeinde in Taiwan

Shizi (chinesisch 獅子鄉, Pinyin Shīzǐ Xiāng, Paiwan: Sisigu) ist eine Landgemeinde im Landkreis Pingtung auf Taiwan (Republik China).

Shizi
獅子鄉
Sisigu - Saiá - (Shizi, Pingtung County).svg
Lage Shizis im Landkreis Pingtung
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Republik China (Taiwan)
Landkreis: Pingtung
Koordinaten: 22° 16′ N, 120° 44′ OKoordinaten: 22° 16′ 13″ N, 120° 43′ 42″ O
Fläche: 301,0018 km²
 
Einwohner: 5.019 (Sep. 2018)
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)8
Postleitzahl: 943
ISO 3166-2: TW-PIF
 
Gemeindeart: Landgemeinde (鄉, Xiāng)
Gliederung: 8 Dörfer (村, Cūn)
Bürgermeister: Wu Qinglong (伍慶隆)
Webpräsenz:
Shizi (Taiwan)
Shizi
Shizi

LageBearbeiten

Shizi liegt nahe der Südspitze der Insel Taiwan, südlich des nördlichen Wendekreises. Das Gemeindegebiet liegt größtenteils im Bereich des zentralen taiwanischen Berglandes. Flächenmäßig ist es die größte Gemeinde des Landkreises Pingtung. Die Bevölkerungsdichte ist mit 16 Einwohnern pro km² jedoch sehr gering. Das Gelände ist steil und gebirgig und das Klima ist in den Tallagen tropisch-heiß und relativ trocken. Herbst und Winter sind von Monsunwinden geprägt (Fallwinde). In den Höhenlagen sind die Temperaturen gemäßigter und die Winter regnerisch. Die beiden Hauptflüsse sind der Lushan (枋山) und der Fenggang (楓港溪), die beide in Ost-West-Richtung fließen und die Haupttrinkwasserquellen darstellen.[1]

Die Nachbargemeinden sind Chunri im Norden, Fangshan im Westen, Checheng und Mudan im Süden und Daren im Westen (im benachbarten Landkreis Taitung). Shizi liegt im Binnenland, ist aber abschnittsweise kaum 100 Meter durch den schmalen Küstenstreifen der Gemeinde Fangshan von der Küste entfernt.

GeschichteBearbeiten

Der Name 獅子, Shīzǐ bedeutet „Löwe“. Der Überlieferung nach leitet sich die Bezeichnung des namensgebenden Dorfes 獅子村 von einem Felsen ab, dessen Form an einen Löwenkopf erinnert (ähnlich dem Lion Rock in Hongkong). Die ursprünglichen Bewohner des Gebiets waren austronesische Ethnien, die auch noch heute die Mehrheit bilden. Die seit dem 17. Jahrhundert einsetzende Einwanderung von Han-Chinesen blieb aufgrund der unzugänglichen Lage und der relativ unfruchtbaren Böden begrenzt. Die Landgemeinde Shizi wurde kurz nach Einrichtung des Landkreises Pingtung als Verwaltungseinheit im September 1951 etabliert.[2]

BevölkerungBearbeiten

Nach der offiziellen Statistik gehörten Ende 2017 4587 Personen (etwa 92 %) den indigenen Völkern an.[3] Ganz überwiegend handelte es sich um Paiwan.

Gliederung Shizis

 

Nanesiku
南世村
Kacedas
吉露村
Supaw
草埔村
Sisetu
獅子村
Naibun
內文村
Butangelu
丹路村
Kaidi
楓林村
Tjuruquay
竹坑村

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Shizi ist in 8 Dörfer gegliedert (Namen in der Paiwan-Sprache, in chinesischer Schrift und Transkription).

  • Nanesiku (南世村, Nanshi)
  • Kacedas (內獅村, Neishi)
  • Sisetu (獅子村, Shizi)
  • Supaw (草埔村, Caobu)
  • Naibun (內文村, Neiwen)
  • Butangelu (丹路村, Danlu)
  • Kaidi (楓林村, Fenglin)
  • Tjuruquay (竹坑村, Zhukeng)

VerkehrBearbeiten

Direkt an der Westküste, noch in der Nachbargemeinde Fangshan, verläuft die Provinzstraße 1 in Nord-Süd-Richtung. Den südlichen Endpunkt bildet das namensgebende Dorf Fangshan. Südlich davon setzt sich die Straße als Provinzstraße 26 fort. Kurz vor dem Übergang zweigt sich die Provinzstraße 9 ab und zieht im Wesentlichen parallel zum Flusslauf des Fengang ins Landesinnere Richtung Osten. Sie geht später in die Provinzstraße 9e (9) über, die nach Daren im benachbarten Landkreis Taitung führt.

Durch Shizi verläuft die Südverbindungslinie (南迴線, Nánhuí Xiàn) der Taiwanischen Eisenbahn mit den Endbahnhöfen in der Stadt Taitung und in der Gemeinde Fangliao. In Shizi gibt es einen regulären Bahnhof Fangshan (nahe der Grenze zur gleichnamigen Nachbargemeinde, aber noch auf dem Gemeindegebiet von Shizi – der am südlichsten gelegene Bahnhof Taiwans), sowie zwei im Wesentlichen für Bahnpersonal genutzte Haltestationen in Fangye (枋野) und am Westportal des Zentraltunnels, der die Bahnverbindung zur Nachbargemeinde Daren herstellt.

Landwirtschaftliche ProdukteBearbeiten

Das Land ist relativ karg und überregional bedeutsame landwirtschaftliche Produkte gibt es nur in den beiden Dörfern Supaw/Caobu und Naibun/Neiwen, die in einer Höhenlage über 500 Meter liegen.[1] Erzeugnisse der örtlichen Landwirtschaft sind Mangos, Nestfarn (山蘇, Shānsũ; ein Gemüse) und Wassermelonen.[4]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Shizi ist touristisch wenig erschlossen. Sehenswert ist vor allem die tropische Natur. Dazu zählen unter anderem das Walderholungsgebiet Shuangliu (雙流國家森林遊樂區).[5] oder der Kayoufeng-Wasserfall (卡悠峯瀑布).[6]

Alle 5 Jahre findet im Oktober das Hauptfest der Paiwan, Mateveq, statt.[7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Shizi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 地理環境 („Geografische Umgebung“). Webseite von Shizi, abgerufen am 3. November 2018 (chinesisch).
  2. 關於獅子 („Über Shizi“). Webseite von Shizi, abgerufen am 3. November 2018 (chinesisch).
  3. 原住民戶數及人數 Households and Persons of Indigenous People. (xls) Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 3. November 2018 (chinesisch, englisch).
  4. 農特產品 („Landwirtschaftliche Produkte“). Webseite von Shizi, abgerufen am 3. November 2018 (chinesisch).
  5. Shuangliu National Forest Recreation Area. Coa. Taiwan, 8. Dezember 2016, abgerufen am 3. November 2018 (englisch, Werbefilm zum Naturpark).
  6. 2017 06 24日 屏東獅子鄉 卡悠峰瀑布 (24. Juni 2017: Kayoufeng-Wasserfall in Shizi (Pingtung)). YouTube-Video einer Wanderung, abgerufen am 3. November 2018.
  7. 歷史傳說 („Historische Legenden“). Webseite von Shizi, abgerufen am 3. November 2018 (chinesisch).