Sergio Vitier

kubanischer Komponist und Gitarrist

Sergio Vitier García-Marruz (* 18. Januar 1948 in Havanna; † 1. Mai 2016 ebenda) war ein kubanischer Komponist und Gitarrist.

Vitier, Sohn des Dichterpaares Cintio Vitier und Fina García-Marruz, studierte am Konservatorium und der „Höheren Schule für Musik“ in Havanna. Dort trat er der „Gruppe für experimentelle Musik“ am kubanischen Filminstitut (ICAIC) bei, die von Leo Brouwer geleitet wurde und der die prominentesten Vertreter der Nueva Trova angehörten. Danach wirkte er als Gitarrist im „Kubanischen Orchester für Moderne Musik“, als Konzertsolist und Lehrer an der „Schule für Moderne Musik“. Von 1968 bis 1986 leitete er mit Rogelio Furé die Gruppe Oru, die sich an einer Mischung aus Klassik, Jazz und afrokubanischer Musik versuchte.

Neben experimentellen Stücken komponierte er zahlreiche Gitarrenlieder.

WerkeBearbeiten

Kammer- und elektroakustische MusikBearbeiten

  • Raíces für Tonband
  • Danzanría für Tonband
  • Nacimient-vida für Tonband
  • Höhen und Horizonte für Gitarre, Schlagzeug, präpariertes Klavier, Orgel und Tonband
  • Stück für Gitarre, Tenor und Tonband
  • Divinas palabras für Orgel, Cembalo, Gitarre, Flöte, Klarinette, Posaune, Xylophon, Schlagzeug und Chor
  • Destiempos für Klavier
  • Zona con algo de son für Flöte
  • Pequeña sesión de ritmo für Schlagzeug

Für OrchesterBearbeiten

  • Desprendimiento

FilmmusikenBearbeiten

  • Girón
  • El programa de Moncada
  • De cierta manera
  • La tierra y el cielo