Sejerø

Insel in Dänemark

Sejerø ist eine dänische Insel im Kattegat vor Seeland, nördlich von Kalundborg. Auf der 12,37 km²[2] großen Insel leben ständig 342 Einwohner (1. Januar 2020[1]). Der Fährhafen ist Sejerby in der Mitte der Insel. Per Fähre ist die Insel vom seeländischen Havnsø erreichbar; die Überfahrt dauert eine Stunde.

Sejerø
Nordwesthuk mit Leuchtturm
Nordwesthuk mit Leuchtturm
Gewässer Sejerø Bugd, Kattegat
Geographische Lage 55° 53′ N, 11° 9′ OKoordinaten: 55° 53′ N, 11° 9′ O
Sejerø (Dänemark)
Sejerø
Länge 11,4 km
Breite 1,8 km
Fläche 12,37 km²
Höchste Erhebung Kongshøj
30 m
Einwohner 342 (1. Januar 2020[1])
28 Einw./km²
Hauptort Sejerby
Satellitenbild der Insel
Satellitenbild der Insel

Die Insel bildet eine eigene Kirchspielsgemeinde (dän.: Sogn) Sejerø Sogn, die bis 1970 zur Harde Skippinge Herred im damaligen Holbæk Amt gehörte, danach zur Bjergsted Kommune im damaligen Vestsjællands Amt, die im Zuge der Kommunalreform zum 1. Januar 2007 in der Kalundborg Kommune in der Region Sjælland aufging.

Sejerø gehört zum Verband dänischer Kleininseln.

Die Insel gliedert sich in folgende Gebiete:

  • Holmen (bebyggelse)
  • Kongstrup (bebyggelse, ejerlav)
  • Lydebjerg (bebyggelse)
  • Mastrup (bebyggelse, ejerlav)
  • Nordby (bebyggelse)
  • Sejerby (bebyggelse, ejerlav)
Dorfstraße von Sejerby (2020).
Am Hafen in Sejerby (2020).
Kirche in Sejerby (2020).
  • Sejerø (areal)
  • Skagelse Huk (areal)
  • Snerpe (bebyggelse)
  • Sønderby (bebyggelse)
  • Tadebæk (bebyggelse)
  • Vandkær (bebyggelse)

Es gibt kaum Süßwasser und keinen alten Wald auf der Insel. Feuersteinfunde, zwei Bautasteine, ein Langdysse (Langdysse von Mastrup) und acht erhaltene Grabhügel verweisen darauf, dass die Insel schon früh besiedelt war. Der Borrebjerg wurde damals abgeplattet (20 m) und mit Rampen versehen. Die hier gemachten Funde bestehen aus Tierknochen, Speerspitzen und Keramikscherben. Der nahe Bybjerg (26 m) war eine ähnliche Anlage.

NaturBearbeiten

Auf der Insel ist die seltene Gryllteiste zu finden, sie lebt an den Steilufern der Küste und ist nur noch auf der benachbarten Insel namens Samsø zu finden.[3]

 
Die seltene Gryllteiste im Flug

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF4: Folketal pr. 1. januar fordelt på øer (dänisch)
  2. Danmarks Statistik: Statistical Yearbook 2009, Table 3: Area and population. Regions and inhabited islands (englisch; PDF; 38 kB), abgerufen am 27. April 2012
  3. Machen Sie Urlaub im Ferienhaus auf der schönen Insel Sejerø. Abgerufen am 17. Juni 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sejerø – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien