Hauptmenü öffnen

Der Seelhausener See ist ein circa 622 Hektar großer Tagebaurestsee, der aus dem ehemaligen Braunkohletagebau Rösa (Teil der Goitzsche) hervorgegangen ist. Er liegt zum größten Teil im Bundesland Sachsen und zu einem geringeren Teil in Sachsen-Anhalt.

Seelhausener See
Seelhausener See (von Sausedlitzer Seite gesehen).jpg
Seelhausener See
Geographische Lage Landkreis Anhalt-Bitterfeld/Landkreis Nordsachsen
Zuflüsse Lober-Leine-Kanal
Abfluss Lober-Leine-Kanal zur Mulde
Orte am Ufer Löbnitz
Größere Städte in der Nähe Bitterfeld-Wolfen und Delitzsch
Daten
Koordinaten 51° 35′ 11″ N, 12° 25′ 44″ OKoordinaten: 51° 35′ 11″ N, 12° 25′ 44″ O
Seelhausener See (Sachsen)
Seelhausener See
Höhe über Meeresspiegel 78 m ü. NHN
Fläche 6,23 km² [1]dep1f5
Volumen 0,074 km³ (7,4 × 107 )[1]dep1f8
Maximale Tiefe 26,8 m [2]f10
Mittlere Tiefe 12,6 m [2]f11

Besonderheiten

Tagebaurestsee

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine InformationenBearbeiten

Der Ort Seelhausen wurde 1987 bei der der Erweiterung des Tagebaus Goitzsche überbaggert. Durch Flutung des Tagebaurestlochs entstand der Seelhausener See. Er liegt westlich von Löbnitz, südlich von Bitterfeld und nördlich von Delitzsch, im Sächsischen Seenland. Der See wurde von Ende Juli 2000 aus der Mulde über eine Rohrleitung mit einer Wassermenge von 1 m³/s gefüllt[1], bis diese im Jahr 2002 durch das Elbhochwasser zerstört wurde. Seit diesem Ereignis wird der See durch den Lober-Leine-Kanal gespeist. Im März 2004 waren nach Angaben der LMBV 96 % der geplanten Stauhöhe erreicht. Im Jahr 2005 wurden die Flutungsarbeiten abgeschlossen.[1] Mittlerweile wurde an der Flutungsstelle eine Strandanlage errichtet, eine weitere Nutzung des Sees als Naherholungsgebiet ist in Planung.

Nordwestlich vom Seelhauser See liegt der größere Große Goitzschesee. Zum Seengebiet gehören ebenfalls der Paupitzscher, der Holzweißiger, der Ludwigsee, der Neuhäuser See sowie der Zöckeritzer See mit Essigloch und Auensee. Die Gesamtfläche aller Seen im ehemaligen Tagebau Goitzsche wird auf 24 Quadratkilometer geschätzt.

Beim Seelhauser See handelt es sich um einen Tagebausrestsee mit einer Wasserspiegelhöhe von 78 m ü. NN. Sein Speicherraum beträgt 74 Mio. m³ mit einer Speicheroberfläche von 622 Hektar.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH: Flutungsstand Bitterfelder Raum
  2. a b Leipziger Neuseenland: Daten zum Seelhausener See (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)