Hauptmenü öffnen

Sebastian Krämer

deutscher Kabarettist und Chansonnier
Sebastian Krämer

Sebastian Krämer (* 23. Dezember 1975 in Bad Oeynhausen) ist ein deutscher Chansonnier / Liedermacher.

LebenBearbeiten

Sebastian Krämer, jüngster Sohn eines Gymnasiallehrers und mütterlicherseits ein Enkel von Nicolai Hartmann, wuchs im lippischen Kalletal auf. In Vlotho an der Weser erhielt er das Abitur. Er nahm 1991 und 1993 erfolgreich am Treffen Junger Autoren teil und 1992, 1993 und 1994 am Treffen Junge Musik-Szene. Von 1992 bis 1995 gastierte er mit seinen ersten Kabarettprogrammen im Theatercafé Freiburg. 1996 zog Krämer nach Berlin, wo er mittlerweile regelmäßig im Scheinbar-Varieté, im Zebrano-Theater, im Grünen Salon der Volksbühne und auf diversen Lesebühnen zu sehen ist. Im Fernsehen war er in Comedy-Formaten wie NightWash zu erleben und in den Kabarettsendungen Mitternachtsspitzen, Neues aus der Anstalt und Ottis Schlachthof zu Gast.

Bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften konnte Krämer 2001 und 2003 jeweils den Einzel-Wettbewerb für sich entscheiden. Seinen eigenen Poetry Slam im Berliner Scheinbar-Varieté veranstaltete er erstmals im November 2002 und moderierte ihn bis Februar 2008 monatlich gemeinsam mit Marco Tschirpke. Unter der Regie von Richard Rogler entstand im selben Jahr das Duo Ars Flokati (Sebastian Krämer, Hagen Damwerth), das drei Wochen im Kölner Senftöpfchen gastierte. 2003 gewann Krämer beim Bundeswettbewerb Gesang in der Sparte Chanson den ersten Preis. 2009 wurde er in Mainz mit dem Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Musik/Lied/Chanson ausgezeichnet. Im Dezember 2009 trat er zusammen mit Marco Tschirpke am Arosa Humor-Festival auf.

DiskografieBearbeiten

Alben

  • 1997: Wird nicht mehr passieren
  • 1999: Wie erklärt man einem Blinden laut und leise?
  • 2000: Mein Kanarienvogel hat zugeschaut
  • 2002: Ständige Staubsaugervertretung
  • 2004: Ein Freund großer Worte – Sebastian Krämer singt
  • 2004: Ein Freund großer Worte – Sebastian Krämer spricht
  • 2006: Sebastian Krämers Schule der Leidenschaft
  • 2006: Ich 'n Lied – du 'n Lied (mit Marco Tschirpke)
  • 2008: Schlaflieder zum Wachbleiben
  • 2010: Deutschlehrer (Single-CD mit DVD)
  • 2011: Akademie der Sehnsucht (Doppel-CD)
  • 2013: Tüpfelhyänen oder Die Entmachtung des Üblichen
  • 2015: Lieder wider besseres Wissen
  • 2018: 25 Lieder aus 25 Jahren
  • 2018: Vergnügte Elegien

DVD

  • 2008: Sebastian Krämers Schule der Leidenschaft
  • 2011: Deutschlehrer

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Deutsche Kabarett-Preis im Überblick. In: Homepage des nürnberger burgtheater e.V. Abgerufen am 9. Juli 2015.