Hauptmenü öffnen

Scott R. Beal

US-amerikanischer Regieassistent

Scott Rathbone Beal (* 14. April 1890 in Quinnesec, Michigan, USA; † 10. Juli 1973 in Hollywood, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Regie-Assistent.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Scott R. Beal wurde als Sohn des Regisseurs Frank Beal und der Schauspielerin Louise Lester in der Ortschaft Quinnesec geboren. Die Berufe seiner Eltern legten nahe, dass er sich ebenso im Showbusiness betätigte, also versuchte er sich zuerst als Schauspieler an einigen kleinen Bühnen. Doch schon bald zog es ihn nach Kalifornien zum Filmgeschäft.

Hier fand er, neben einigen Rollen, sein Betätigungsfeld hinter der Kamera. Er führte Regie, war aber in erster Linie Regieassistent. Dieses Fach belegte er den größten Teil seiner Karriere. In dieser Funktion wurde er zwei Mal für den Oscar in der ehemaligen Kategorie Beste Regieassistenz nominiert. 1934 konnte er den Oscar mit sechs weiteren Nominierten gewinnen, wobei alle Preisträger nicht für einen bestimmten Film geehrt wurden. Bei der 1935 blieb es bei der Nominierung, diesmal für den Film Imitation of Life.

Scott R. Beal starb am 10. Juli 1973 in Hollywood.

FilmografieBearbeiten

Als RegieassistentBearbeiten

In anderen FunktionenBearbeiten

  • 1918: Her Moment - Regie:Frank Beal - als Schauspieler
  • 1936: Magnificent Brute - Regie: John G. Blystone - als Produktionsleiter
  • 1951: Strictly Dishonorable - Regie: Melvin Frank und Norman Panama - als Schauspieler
  • 1951: Quo vadis? - Regie: Mervyn LeRoy - als Schauspieler
  • 1952: Aus Liebe zu Dir (Because of You) - Regie: Joseph Pevney - als Schauspieler

WeblinksBearbeiten