Hauptmenü öffnen
Schwengelpumpe in Wulkow-Großwulkow, Sachsen-Anhalt
Klang einer Schwengelpumpe

Eine Schwengelpumpe ist eine selbst ansaugende Wasserpumpe. Schwengelpumpen sind einfache Kolbenpumpen, deren Kolben über einen zweiarmigen Hebel, Schwengel genannt, mit der Hand betätigt wird. Der Kolben ist über eine Kolbenstange direkt mit dem kürzeren Arm des Schwengels verbunden und meist mit einer Manschette aus Leder abgedichtet.

Diese Pumpen-Bauform ist einfach und von Stromnetz und Wasserleitung unabhängig. Sie wird weltweit für Brunnen zur Wasserversorgung und oft in Kleingärten eingesetzt. Sie dient auf Grund der Eigenschaften in Orten für die Wasserversorgung im Notfall bei Ausfall der Netze.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Mehr nicht ? ➯ Wer hat sie erfunden ? dafür wird sich wohl schlechterdings keine einheitlich-Quelle finden lassen➯ gibt es historische Zeichnungen + konkret weiterführende Quellen zur Information ? Nein!

Belege für diese Bauform sind 300 Jahre alt.[1] Mit diesem Pumpsystem[2] nach dem Hebelgesetz wurden die Brunnen ersetzt bei denen aus einem offenen Schacht das Wasser mit dem am Seil aufgehängten Eimer Wasser nach oben geholt wurde. Bei diesen wurde mit jedem Zug am Seil das Wassergewicht (fünf bis zehn Kilogramm) direkt gezogen. Alternativen dazu waren Ziehbrunnen (Schwingbaum mit Gegengewicht).

Solange keine Wassernetze bestanden waren Schwengelpumpen weit verbreitet.[3] Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts stand die Schwengelpumpe an der Straße vor dem Haus oder im Hof (Hofbrunnen). Um 1920 wurden Schwengelpumpen so im Haus eingebaut, dass sie in der Küche standen. Während in Städten die Wasserleitung an Bedeutung gewann waren in ländlichen Gebieten Schwengelpumpen noch bis über die 1950er Jahre verbreitet.[4]

TechnikBearbeiten

Eine Schwengelpumpe mit gut dichtendem Kolben und Ventilen kann Wasser aus einer Tiefe von etwa bis zu 8 Metern ansaugen; die maximale Förderhöhe ist durch die Geodätische Saughöhe begrenzt, welche in Abhängigkeit von Wassertemperatur und Mineralgehalt (Dichte) sowie vom Luftdruck differiert (maximaler Unterdruck < Umgebungsdruck der Luft).

Aufbau einer SchwengelpumpeBearbeiten

Eine durch Handkraft betriebene Schwengelpumpe besteht aus:

  • Pumpengehäuse / Zylinder
  • Schwengel (Hebel)
  • Kolbenstange
  • Kolben
  • Kolbendichtung (Ledermanschette)
  • Pumpenraum
  • Auslassventil
  • Wasseransaugleitung
  • Einlassventil
  • Wasseraustritt

Funktionsweise einer SchwengelpumpeBearbeiten

 
Schwengelpumpe: Funktionsprinzip

Die Schwengelpumpe arbeitet als Hubkolbenpumpe.

  • Bewegt man den Schwengel abwärts, wird der Kolben nach oben gezogen. Dadurch entsteht unterhalb des Kolbens ein Unterdruck, das Einlassventil unten öffnet sich und die Wassersäule (zunächst mit Luft) wird gehoben.
  • Wird der Schwengel aufwärts bewegt, geht der Kolben nach unten; das Einlassventil schließt durch Schwerkraft und das obere Ventil im Kolben lässt Wasser oder Luft in den Raum oberhalb strömen.
  • Bei erneutem Hub des Kolbens schließt das obere Ventil und der Kolben hebt das über ihm befindliche Wasser so dass es am Ausgang abfließt.

Handhabung und WartungBearbeiten

Manschette und Ventile dichten in trockenem Zustand nicht gut ab. Eine ständig benutzte Pumpe bringt immer wieder Wasser in den Pumpenraum, oberhalb des Kolbens. Um eine trockene Pumpe in Betrieb zu nehmen, wird zunächst Wasser von oben in den Pumpenraum gefüllt, damit die Dichtungen aufquellen. Regelmäßig mit Vaseline eingerieben bleibt die Ledermanschette geschmeidig und hält länger. Um Frostschaden zu vermeiden sollte die Pumpe im Winter abgebaut werden. Ist dies nicht möglich ist der Pumpenkörper gegen von oben eindringendes Regenwasser oder sonstwie äußere Durchnässung zu schützen. An den öffentlichen Brunnen der Notwasserversorgung sind Frosthähne vorhanden, mit denen das Restwasser in der Pumpe abgelassen werden kann, sodass sie nicht einfriert.

Da weder ein Stromanschluss noch Verbindung zum Wasserversorgungsnetz nötig sind, eignen sie sich für den heimischen Garten und Kleingartenanlagen. Vorwiegend ist das Gerät auf einer stabilen Platte montiert, um den Eimer abzustellen und der Pumpe Stabilität zu geben. Auf Wiesen und Feldern kann sie direkt im Erdreich stehen. Ein Gegengewicht am Handgriff des Schwengels verbessert die Pumpkraft. An der Dichtung und dem Ansaugfilter treten am häufigsten Schäden auf. Schwengelpumpen stehen oft auf Abenteuerspielplätzen für Kinder (Matschanlage).

Brunnen und ZisternenBearbeiten

Schwengelpumpen ziehen das geförderte Wasser aus einem Vorrat meist von Grundwasser. Je nach Erfordernis sind für die Nutzung Ramm- oder Schlagbrunnen, Bohrbrunnen (als Flach- oder Tiefbrunnen) oder Schachtbrunnen abzusenken. Ein Kesselbrunnen ist eine ummauerte oder anders eingefasste Kaverne im Boden, in der sich Grundwasser sammeln kann. Ein anderer Einsatz für Schwenglepumpen ist das Fördern von in Zisternen oder Fässern aufgefangenem Regenwasser.

Einfache Rammbrunnen in leichtem, sandigem Boden sind ohne Spezialkenntnisse von handwerklich begabten Personen ausführbar. Für Lehmboden gibt es einfaches manuelles Bohrgerät. Für das Aufbauen und Anbringen von Brunnen bestehen örtlich geltende wasserrechtliche Vorschriften.

EinsatzBearbeiten

Eine Schwengelpumpe ist ein einfaches und robustes Fördermittel für die Gewinnung von Brauchwasser. Auch zur Notversorgung mit Trinkwasser bietet sie Vorteile: einfacher Aufbau, intuitive Bedienung, wartungsarm, kostengünstige Beschaffung von Brauchwasser. Weit verbreitet sind Schwengelpumpen nach wie vor als Gartenpumpen, insbesondere in Lagen ohne Netzanschluss.

Das Stadtbild[5] von Berlin oder Magdeburg[6] prägende historische Straßenpumpen sind Trinkwassernotbrunnen zur Versorgung beim Ausfall des Wassernetzes. Deren Brunnenkörper stammen zum Teil aus dem 19. Jahrhundert, wie der abgebildete neobarocke Lauchhammerbrunnen der Eisengußhütte Lauchhammer. In Leipzig stehen ebenfalls Handschwengelpumpen im öffentlichen Raum, die als Kulturdenkmale unter Schutz gestellt sind. Diese öffentlichen Pumpen dienen auch der Versorgung mit Löschwasser und werden seit den 1990er Jahren auch zur Verbesserung der Attraktivität in Städten neu aufgebaut.[7][8]

Eine Anwendung der Schwengelpumpe ist die Fasspumpe. Um gelegentlich Flüssigkeit aus einem Fass zu entnehmen wird die Pumpe aufgesetzt. Sie hat einen Schlauch, der bis zum Grund des Fasses reicht. Verwendet werden sie an Regentonnen, Weinfässern[9] oder auf Dieselfässern.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Farbig kolorierte technische Zeichnung einer Schwengelpumpe mit Maßstab in rheinischen Fuß
  2. Online in der Google-Buchsuche: Fig. 255: „Die in Bühnloch und Eintrag gelegten und durch Säulen S unterstützten Lagerbäume L tragen eine Welle w, in welche der Lastarm l und der Schwengel s eingesetzt sind; dieser ist am unteren Ende mit einem krummen Holzklotze h versehen […] damit 2 Mann in entgegengesetzter Richtung den Schwengel hin- und herbewegen können.“
  3. Das Wassertriebwerk: Online in der Google-Buchsuche: „Die einfachste Form der Kolbenpumpen ist die Saugpumpe. Bevor in unseren Gemeinden die öffentliche Trinkwasserversorgung eingeführt wurde, diente sie der Bevölerung in Form der guten alten Schwengelpumpe als Mittel der Beschaffung von Trin- und Brauchwasser …“
  4. Jakob Leupold: Schauplatz der gemeinnützigsten Maschinen: Erster Band, Band 1, Online in der Google-Buchsuche, von C.S.H. Kunze, Hamburg 1796, Bachmann & Gundermann.
  5. Gußeiserne Schwengelpumpe, Alt-Nied 1 in 65934 Frankfurt am Main
  6. Brunnenwasser von der Schwengelpumpe. In: Volksstimme vom 1. Juni 2016
  7. Rückkehr der Schwengelpumpe. In: Märkische Oderzeitung vom 19. September 2017
  8. Standort der Schwengelpumpe in Schötmar ist umstritten. In: Lippische Landes-Zeitung vom 1. März 2017
  9. Fassregentonnen mit Schwengelpumpen
  10. Hinckley Reservation im Cleveland Metroparks
  11. Pumpe outside Dry Valley Church, located north of Mullen, in rural Cherry County, Nebraska. The church is listed in the National Register of Historic Places.
  12. Organ des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg e.V., Herausgeber: Landesbauernverband in Baden-Württemberg e.V.