Schnellfahrstrecke Neapel–Salerno

Schnellfahrstrecke Neapel–Salerno
Alstom AGV auf der Durchreise bei Bivio Sarno
Alstom AGV auf der Durchreise bei Bivio Sarno
Streckennummer (RFI):123
Kursbuchstrecke (IT):86
Streckenlänge:29 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:3 kV =
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h
BSicon .svgBSicon STR.svg
von Rom
BSicon .svgBSicon BHF.svg
Napoli Afragola
BSicon .svgBSicon ABZgr+r.svg
nach Napoli Centrale
BSicon .svgBSicon STR.svg
0,0 Beginn der Strecke
BSicon .svgBSicon SBRÜCKE.svg
SS 162
BSicon .svgBSicon SBRÜCKE.svg
SS 268
BSicon .svgBSicon TUNNEL1.svg
BSicon .svgBSicon eKRZo.svg
Torre Annunziata–Cancello
BSicon .svgBSicon eTBHFo.svg
26,1 Vesuvio sud-est (Napoli–Sarno, SFSM)
BSicon .svgBSicon hKRZWae.svg
Sarno
BSicon STR+l.svgBSicon KRZo.svg
von Caserta
BSicon ABZg+l.svgBSicon xABZgr.svg
29,0 Abzweig Sarno
BSicon STR.svgBSicon exSTR.svg
nach Salerno/nach Battipaglia (in Bau)

Die Schnellfahrstrecke NeapelSalerno zählt zu den wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen in Italien und ist ein wichtiger Abschnitt der TEN-Achse Nr. 1. Diese verhältnismäßig neue Linie, eröffnet 2008, ermöglicht die Entflechtung des Schienenverkehrs an der Küste von den Bahnlinien Neapel–Salerno und Caserta–Salerno.

StreckenverlaufBearbeiten

Die SFS "La linea a monte del Vesuvio" fädelt bei Arpino sowohl aus Richtung Napoli Centrale wie auch aus Richtung Afragola ( Linien aus Rom: Schnellfahrstrecke Rom–Neapel, Bahnstrecke Rom–Cassino–Neapel, Bahnstrecke Rom–Formia–Neapel ) ostwärts aus und umfährt den Vesuv auf dessen Ostseite, etwas von dessen Bergfuß entfernt in der Ebene.

Die Strecke verläuft dabei durch das Gebiet der Gemeinden Volla, Pomigliano d’Arco, Anastasia, Somma Vesuviana, Nola, Ottaviano, San Gennaro Vesuviano, Palma Campania, Poggiomarino und Striano und erreicht durch eine Reihe von kleinen künstlichen Tunneln oder in Dammbauweise die Gemeinde San Valentino Torio.

Ab etwa Ottaviano geht es geradlinig in der Ebene weiter bis Nocera Inferiore, ein erster kleiner Bergsporn der Monti Lattari wird dabei vorher im Tunnel Galleria Torricchio durchstoßen. Nach der Verzweigung zur Altbaustrecke Bivio Santa Lucia gelangt die SFS mit dem über 10 km langen Tunnel Galleria Santa Lucia unter den Monti Lattari direkt ins Stadtgebiet und zum Bahnhof Salerno.

LiteraturBearbeiten

  • New Napoli–Salerno line completed. In: in Today’s Railways Europe. März 2008, S. 9.