Hauptmenü öffnen

Schleuse Hesselte

Schiffsschleuse am Dortmund-Ems-Kanal
Schleuse Hesselte
Schleuse Hesselte (Niedersachsen)
Schleuse Hesselte
Koordinaten 52° 25′ 59″ N, 7° 21′ 14″ OKoordinaten: 52° 25′ 59″ N, 7° 21′ 14″ O
Land: DeutschlandDeutschland Deutschland / Niedersachsen
Ort: Emsbüren, Ortsteil Hesselte
Gewässer: Dortmund-Ems-Kanal
Gewässerkilometer: km 134,5
Daten
Eigentümer: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Zuständiges WSA: Rheine
Betriebsbeginn: 1914
Schleuse
Typ: Kammerschleuse
Kategorie: Klasse IV (Europawasserstraße)
Wird gesteuert von: Leitzentrale Bergeshövede
Nutzlänge: 163 m
Nutzbreite: 10 m
Höhe Oberwasser: 31,3 m ü. NN
Durchschnittliche
Fallhöhe:
3,36 m
Untertor: Stemmtor
Kammer füllen; leeren: 20 Minuten
Sonstiges
Stand: Juni 2016

Die Schleuse Hesselte ist eine Schleuse am Dortmund-Ems-Kanal (DEK). Sie liegt im Ortsteil Hesselte der Gemeinde Emsbüren, im Süden des Landkreises Emsland.

AllgemeinesBearbeiten

Die Schleuse Hesselte (DEK-km 134,5) gehört zur so genannten Schleusentreppe Rheine. Auf diesem rund 29 Kilometer langen Kanalabschnitt zwischen der Schleuse Bevergern (DEK-km 109,3) und der Schleuse Gleesen (DEK-km 137,9) wird ein Höhenunterschied von knapp 29 Metern überwunden. Auf dem Wasserweg von Bevergern nach Gleesen müssen noch drei weitere Schleusen passiert werden: Rodde (DEK-km 112,5), Altenrheine (DEK-km 117,9) und Venhaus (DEK-km 126,6).[1]

Die Schleuse Hesselte wird vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine betrieben. Sie hat eine mittlere Fallhöhe von 3,36 m und wird täglich, außer an Feiertagen, von 06:00–22:00 Uhr von der Leitzentrale Bergeshövede bedient und überwacht.[2][3]

SchleusenkammernBearbeiten

Kleine Schleuse

Die erste Schleuse wurde 1898 erbaut. Die Schleusenkammer ist rund 67 m lang, 8,60 m breit und nicht mehr in Betrieb.[2]

Große Schleuse

Die aktuelle Schleusenkammer wurde 1914 in Betrieb genommen. Sie ist rund 163 m lang, 10 m breit und mit diesen Abmessungen maximal für Europaschiffe geeignet.

Neue Schleuse

Voraussichtlich 2016 soll der Bau einer neuen Schleusenkammer beginnen. Mit einer Nutzlänge von 140 m und einer Breite von 12,5 m wird sie die Passage von Großmotorgüterschiffen ermöglichen. Die neue Schleuse soll zwischen den beiden alten Kammern errichtet werden, so dass die Große Schleuse auch während der Bauarbeiten sicher betrieben werden kann. Bereits vor dem Baubeginn sollen der oberirdische Rückbau und die Verfüllung der kleinen Schleusenkammer beginnen. Die gleichen Maßnahmen erfolgen für die große Kammer, wenn die neue Schleuse voraussichtlich 2020 ihren Betrieb aufgenommen hat.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DEK Nordstrecke. WNA Datteln, 29. Oktober 2012, abgerufen am 22. April 2015.
  2. a b Betriebszeiten Schleuse Hesselte. ELWIS, abgerufen am 27. November 2017.
  3. Leitzentrale Bergeshövede. (PDF) WSA Rheine, 2011, abgerufen am 22. April 2015.
  4. Schleusenstandort Hesselte. (Nicht mehr online verfügbar.) WNA Datteln, 16. Januar 2014, archiviert vom Original am 8. Januar 2016; abgerufen am 22. April 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wna-datteln.wsv.de