Hauptmenü öffnen

Schleuse Bergeshövede

stillgelegte Schiffsschleuse am Dortmund-Ems-Kanal
Schleuse Bergeshövede
Schleuse Bergeshoevede 01.JPG
Lage
Schleuse Bergeshövede (Nordrhein-Westfalen)
Schleuse Bergeshövede
Koordinaten 52° 16′ 40″ N, 7° 36′ 3″ OKoordinaten: 52° 16′ 40″ N, 7° 36′ 3″ O
Land: DeutschlandDeutschland Deutschland / Nordrhein-Westfalen
Ort: HörstelRiesenbeck
Gewässer: Dortmund-Ems-Kanal
Gewässerkilometer: km 108,6
Daten
Eigentümer: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Betriebsbeginn: 1898
Stilllegung: 1980er
Denkmalgeschützt seit: 2007
Schleuse
Typ: Kammerschleuse
Nutzlänge: 67 m
Nutzbreite: 8,6 m
Durchschnittliche
Fallhöhe:
4,1 m
Obertor: Stemmtor
Untertor: Stemmtor
Sonstiges
Stand: Juni 2016

f1

Die Schleuse Bergeshövede ist eine stillgelegte Schleuse am Dortmund-Ems-Kanal (DEK), in unmittelbarer Nähe des Nassen Dreiecks. Bergeshövede ist ein Ortsteil von HörstelRiesenbeck, im Norden Nordrhein-Westfalens.

Die Schleuse (DEK-km 108,6) wurde 1898, zusammen mit der nahezu baugleichen Kleinen Schleuse Bevergern (DEK-km 109,7), erbaut. Die Schleusenkammer ist fast 67 m lang, 8,60 m breit und hatte eine Fallhöhe von 4,1 m. Für Schleppzüge war sie jedoch zu klein und so wurde bereits 1916 die Große Schleuse Bevergern zusätzlich in Betrieb genommen.

In den 1980er Jahren wurde die Schleuse Bergeshövede stillgelegt und 2007 in die Liste der Baudenkmäler in Hörstel aufgenommen. Im Rahmen des geplanten Neubaus der Schleuse Bevergern sind voraussichtlich ab 2021 auch Baumaßnahmen zum Erhalt der Schleuse Bergeshövede vorgesehen.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schleuse Bergeshövede – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hier wird Vergangenheit bewahrt: Denkmalschutz am DEK-Nord. (PDF) Wasserstraßen-Neubauamt Datteln, September 2013, abgerufen am 11. April 2015.