Saul Rubinek

kanadischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent

Saul Rubinek (* 2. Juli 1948 in Wolfratshausen, Deutschland) ist ein kanadischer Schauspieler und Filmregisseur.

Saul Rubinek (2012)

LebenBearbeiten

Rubineks Eltern waren Überlebende des Holocausts, er wurde im DP-Lager Föhrenwald geboren. Sein Vater Israel Rubinek[1] war dort Mitglied des Ensembles Yiddish Repertory Theatre. Die Familie zog später nach Kanada.

Rubinek gehörte in den Jahren 1969 bis 1970 der Stratford Shakespearean Festival Company in Stratford an. In den USA debütierte er 1979 am Public Theatre in New York City.

Rubinek wurde international bekannt durch Filme wie Erbarmungslos (1992) unter der Regie von Clint Eastwood, I Love Trouble – Nichts als Ärger (1994) neben Julia Roberts und Nick Nolte sowie Nixon neben Anthony Hopkins. Beim Film Jerry & Tom – Killer unter sich aus dem Jahr 1998 wirkte er als Regisseur, Produzent und Schauspieler; er wurde dafür für den Grand Jury Prize des Sundance Film Festivals nominiert. Er trat ebenfalls in einigen Fernsehserien wie Frasier auf. Rubinek verkörpert in den unten genannten Filmen meist dubiose Personen und verleiht diesen Rollen oft deutlich zynische Züge.

In der 68. Episode von Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert hatte er eine Gastrolle als Händler Kivas Fajo. Er spielte u. a. einen ehemaligen NSA-Agenten in der erfolgreichen amerikanischen Sci-Fi-Serie Warehouse 13.

Rubinek war bis 2003 mit Elinor Reid verheiratet und hat zwei Kinder (* 1991 und 1995).

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Saul Rubinek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://sacolargo.wordpress.com/2010/01/30/a-friend-from-pinczow/