Hauptmenü öffnen

Sascha Bendiks

deutscher Sänger, Musiker, Liedermacher und Komponist

Sascha Bendiks (* 22. Juni 1968 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Sänger, Musiker, Liedermacher und Komponist.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bendiks wuchs in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald auf. Er studierte Sport, Geographie und Englisch für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Freiburg. Nebenbei stand er als Sänger und Keyboarder in verschiedenen Formationen auf der Bühne. Mit der Band Mitho Kanywa gewann er 1994 den Big Deal des Musikmagazins Soundcheck, den Baden-Württembergischen Rockpreis und den Deutschen Rockpreis.

1996 schloss er sein Studium mit dem ersten Staatsexamen ab, um sich fortan ausschließlich der Musik zu widmen. Bendiks verdingte sich als Barpianist, Songschreiber, Komponist für Werbung, Theater und Schlager, Liedtexter, Sprecher für Hörbuchproduktionen und als Live- und Studiomusiker für verschiedene Produktionen von Hard Rock bis Volksmusik.

2000 gründete er die Band „Die halbe Wahrheit“ mit der er seine selbst geschriebenen Songs auf die Bühne brachte. Bundesweit bekannt wurde er als musikalischer Partner des Autors und Kabarettisten Jess Jochimsen. Seit 2003 stehen die beiden Freiburger Künstler zusammen auf der Bühne. Das Kleinkunstprogramm „In Teufels Küche“ präsentiert er zusammen mit dem Mainzer Pianisten Simon Höneß. Die schrullige Tom Waits-Hommage "W.A.I.T.S." bringt er mit dem Freiburger Schlagzeuger Schroeder auf die Bühne.

BühnenprogrammeBearbeiten

  • 2000: Schnulzen in Moll (Sascha Bendiks & Die halbe Wahrheit)
  • 2003: Flaschendrehen (Jess Jochimsen und Sascha Bendiks)
  • 2005: Vier Kerzen für ein Hallelujah (Jess Jochimsen und Sascha Bendiks)
  • 2007: Das wird jetzt ein bisschen weh tun (Jess Jochimsen und Sascha Bendiks)
  • 2008: In Teufels Küche — Hardrock Variationen in es-Moll für Klavier und Akkordeon (Simon Höneß am Klavier)
  • 2010: W.A.I.T.S. (mit Schroeder)

DiskografieBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten