Hauptmenü öffnen

Sarah Bakewell

englische Autorin und Kuratorin
Sarah Bakewell

Sarah Bakewell (* 1962/63 in Bournemouth, England) ist eine englische Autorin und Kuratorin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bakewell ging mit ihren Eltern als Fünfjährige auf Weltreise, die nach zwei Jahren vorläufig in Sydney, New South Wales in Australien endete. Dort arbeitete ihr Vater als Buchhändler und ihre Mutter als Bibliothekarin. Den zweiten Teil der Weltumrundung vollendete die Familie als Backpacker durch den Pazifik und Amerika.

Bakewell studierte an der University of Essex Philosophie, ein Promotionsvorhaben über Martin Heidegger gab sie wieder auf. Sie arbeitete jahrelang in Buchhandlungen und begann Anfang der 1990er Jahre als Kuratorin an der Wellcome Library in London. Dort war sie für frühe gedruckte Bücher zuständig und publizierte auch über Themen aus der Frühen Neuzeit. Ein weiteres Ergebnis ihrer Arbeit an der Wellcome Library war ihr erster Roman The Smart über einen Fälscherprozess im 18. Jahrhundert.

Ein weiteres Werk Bakewells lehnt sich an das Leben des dänischen Abenteurers und Seemanns Jørgen Jürgensen an. Ihr Werk über das Leben Montaignes wurde preisgekrönt und ins Deutsche übersetzt.

Bakewell lebt in Clapham im Süden Londons und arbeitet ab und an für die Kataloge des National Trust.

Preise und AuszeichnungenBearbeiten

SchriftenBearbeiten

  • 1994: A bibliography of Joannes Sambucus (1531–1584). Department of Library, Archive and Information Studies, London.
  • 2001: The Smart: The true Story of Margaret Caroline Rudd and the Unfortunate Perreau Brothers. Chatto & Windus, London 2001, ISBN 0-70117109X. Vintage Books, London 2002.
  • 2005: The English Dane. Chatto & Windus, London. Vintage Books, London 2006, ISBN 978-0-09-943806-9.
  • 2010: How To Live or A Life of Montaigne in One Question and Twenty Attempts at an Answer, Chatto & Windus, London, Vintage Books 2011, ISBN 978-0-09-948515-5.
    • 2012: deutsch von Rita Seuß: Wie soll ich leben? oder Das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten. C. H. Beck, München, ISBN 978-3-406-63969-2.
  • At the Existentialist Café - Freedom, Being and Apricot Cocktails. Chatto & Windus, London 2016, ISBN 978-0701186586
    • 2016: deutsch von Rita Seuß: Das Café der Existenzialisten - Freiheit, Sein und Aprikosencocktails. C. H. Beck, München, ISBN 978-3-406697647.

WeblinksBearbeiten