Hauptmenü öffnen

Sandford Fleming

kanadischer Ingenieur und Erfinder
Sir Sandford Fleming, 1892

Sir Sandford Fleming (* 7. Januar 1827 in Kirkcaldy, Fife, Schottland; † 22. Juli 1915 in Halifax, Nova Scotia, Kanada) war ein bedeutender kanadischer Ingenieur schottischer Herkunft.

LebenBearbeiten

In seiner Zeit als Chef-Ingenieur bei der Canadian Pacific Railway wirkte er vorwiegend als Landvermesser für den Ausbau der Strecken über Winnipeg hinaus nach Westen.

WeltzeitBearbeiten

Fleming war Förderer der Stundenzählung von 1 bis 24 und der Weltzeit. Seine Initiative führte 1884 zur Washingtoner Meridiankonferenz, auf der der Meridian durch Greenwich unter anderem als Bezugs-Meridian für die Weltzeit empfohlen wurde. Die folgende Einteilung der Erde in 24 Zeitzonen hatte für ihn nur den Vorteil, dass dadurch die vorher angewendete große Zahl von Ortszeiten wenigstens auf praktisch 24 Ortszeiten verringert wurde. Er blieb seiner Utopie treu, „dass ein aufgeklärtes Weltbürgertum letzten Endes nicht mehr brauchen würde als einen einheitlichen universellen Tag“ mit Weltzeit.[1]

SeekabelBearbeiten

Später sorgte er für die Verlegung eines Seekabels durch den pazifischen Ozean zwischen Kanada und Australien, wodurch das staatliche englische Telegraphennetz weltumspannend geschlossen wurde. Dafür wurde er 1897 als Knight Commander des Order of St Michael and St George geadelt und durfte fortan den Namenszusatz „Sir“ führen.

Weltweite EhrungenBearbeiten

Er war der Gründer des Royal Canadian Institute, einer Wissenschaftsorganisation in Toronto und 1882 ein Gründungsmitglied der Royal Society of Canada. Sandford war seit dem 14. November 1854 ein Mitglied im Bund der Freimaurer (St. Andrew’s Lodge No. 1, York).[2]

LiteraturBearbeiten

  • Clark Blaise: Die Zähmung der Zeit: Sir Sandford Fleming und die Erfindung der Weltzeit. S. Fischer, Frankfurt am Main 2001, ISBN 3-10-007109-3 (Originaltitel: Time Lord. Sir Sandford Fleming and the Creation of Standard Time. Pantheon Books, New York, NY 2000, ISBN 0-375-40176-8; Time lord: the remarkable Canadian who missed his train, and changed the world, A. A. Knopf, Toronto, Canada ©2000, ISBN 0-676-97252-7).
  • Sandford Fleming. In: Dictionary of Canadian Biography. 24 Bände, 1966–2018. University of Toronto Press, Toronto (englisch, französisch).
  • Fleming, Sir Sandford. In: Encyclopædia Britannica. 11. Auflage. Band 10: Evangelical Church – Francis Joseph I.. London 1910, S. 494 (englisch, Volltext [Wikisource]).
  • Molly Elizabeth Kalkstein: Making time, [Towson, MD] 2001, OCLC 48590398 (Thesis (M.F.A. Master of Fine Arts) Goucher College, Towson, Maryland, United States 2001, X, 146 Seiten, XI-XX).
  • David R. Richeson: Sandford Fleming: and the establishment of a Pacific cable Edmonton, Alta 1972, OCLC 2686659 (Thesis Universität von Alberta 1972, 360 Seiten, Microfilm of typescript, Central Microfilm Unit, Public Archives of Canada, Ottawa 1973. 1 reel 35 mm, Canadian theses on microfilm, Nr. 13541)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Clark Blaise: Die Zähmung der Zeit: Sir Sandford Fleming und die Erfindung der Weltzeit. Frankfurt a. M.: S. Fischer, 2001. ISBN 3-10-007109-3. S. 236
  2. Sandford Fleming Freimaurer auf der Website der Grand Lodge of British Columbia and Yukon, abgerufen am 25. Mai 2014.