Hauptmenü öffnen

SK Turm Emsdetten

Schachverein aus Emsdetten

Der SK Turm Emsdetten war ein Schachverein in Emsdetten in Westfalen. Der Verein gehörte zum Schachverband Münsterland im Schachbund Nordrhein-Westfalen. Der Verein wurde 1947 gegründet[1] und existiert heute nicht mehr.[2]

BundesligaBearbeiten

In der Saison 2001/02 belegte der SK Turm Emsdetten in der 2. Bundesliga West den zweiten Platz hinter der nicht aufstiegsberechtigten zweiten Mannschaft der SG Porz und stieg damit in die 1. Bundesliga auf. In der Saison 2002/03 erreichte man als Zwölfter rein sportlich knapp den Klassenerhalt, zog die Mannschaft allerdings nach der Saison in die 2. Bundesliga zurück. 2008 gelang erneut der Aufstieg in der 1. Liga, welcher der SK Turm Emsdetten bis zum erneuten Rückzug zum Ende der Saison 2015/16[3] angehörte.

FrauenbundesligaBearbeiten

1999 stieg der SK Turm Emsdetten in die 1. Frauenbundesliga auf und gehörte in den folgenden Jahren zur Ligaspitze. 2001 gewann der Verein die Frauenbundesliga, 2000, 2002 und 2004 wurde jeweils der zweite Platz erreicht. Nach der Saison 2003/04 wurde die Frauenmannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Bekannte SpielerBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Im November 2013 richtete der SK Turm Emsdetten die Deutsche Meisterschaft im Blitzschach aus, die René Stern gewann.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FM Christian Richter erneut NRW-Blitzeinzelmeister. IM Roman Tomaszewski nur auf Platz 16. Website des SK Herne-Sodingen. 15. Oktober 2007, abgerufen am 24. März 2016.
  2. Bundesliga-Mannschaft zurückgezogen; Suche nach "Emsdetten" in der DWZ-Datenbank des DSB zeigt keine Spur dieses Vereins mehr. (2017-04-12)
  3. Meldung vom 14. April 2016 bei schachbundesliga.de
  4. Turnierseite der DBEM 2013 beim SK Turm Emsdetten