Südbadischer Pokal (Handball)

Der SBHV-Pokal (auch real-Cup oder Südbadischer Vereins Pokal genannt) ist der Verbandspokal des Südbadischen Handballverbands.

Seit der Saison 2011/2012 besteht für alle Mannschaften der 3. Liga, der Baden-Württemberg Oberliga, der Südbaden Liga und der Landesliga Teilnahmepflicht. Mannschaften aus der 3. Liga und der Baden-Württemberger Oberliga haben in der ersten Runde ein Freilos. Die Pokal Rundenspiele werden nach dem K.-O.-System ohne Rückspiel ausgespielt. Der verlierende Verein scheidet aus. Die Vier besten Mannschaften nehmen seit der Saison 2000/01 am Final Four Turnier teil. Hierbei wird das Halbfinale ausgelost. Die Verlierer spielen um den dritten Platz (2 × 15 Min.) und die Sieger das Endspiel (2 × 30 Min)[1]. Der Sieger des Wettbewerbs qualifiziert sich für die 1. Hauptrunde des DHB-Pokals der darauf folgenden Saison.

PokalsiegerBearbeiten

 
Die SG Köndringen/Teningen nach dem Sieg beim Final Four 2012 in Ottenheim
  • 2013/2014: SG Köndringen/Teningen (41:22 gegen HGW Hofweier)[2]
  • 2012/2013: SG Köndringen/Teningen (38:22 gegen TV Oberkirch)[3]
  • 2011/2012: SG Köndringen/Teningen (37:30 gegen TV Willstätt)[4]
  • 2010/2011: SG Köndringen/Teningen (45:19 gegen SG Waldkirch/Denzlingen)[5]
  • 2009/2010: SG Köndringen/Teningen (38:33 n. V. gegen TB Kenzingen)[5]
  • 2008/2009: SG Köndringen/Teningen (43:24 gegen BSV Phönix Sinzheim)[5]
  • 2007/2008: SG Köndringen/Teningen (43:22 gegen HSG Freiburg)[5]
  • 2005/2006: SG Köndringen/Teningen (35:21 gegen ESV Weil am Rhein)[5]
  • 2004/2005: SG Köndringen/Teningen (30:20 gegen ESV Weil am Rhein)[5]
  • 2003/2004: SG Köndringen/Teningen (29:23 gegen TuS Altenheim)[5]
  • 2002/2003: SG Köndringen/Teningen (29:26 gegen TuS Altenheim)[5]
  • 2001/2002: SG Köndringen/Teningen (32:23 gegen TuS Altenheim)[5]
  • 2000/2001: SG Köndringen/Teningen[5]
  • 1999/2000: SG Köndringen/Teningen[5]
  • 1998/1999: TuS Durmersheim (gegen SG Köndringen/Teningen)[5]
  • 1995/1996: BSV Phönix Sinzheim (gegen SG Köndringen/Teningen)[5]
  • 1994/1995: SG Köndringen/Teningen[5]
  • 1992/1993: TuS Hofweier
  • 1979/1980: SG Köndringen/Teningen[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Website des SBHV
  2. Zufrieden mit der Finalteilnahme. Badische Zeitung. Abgerufen am 23. April 2014.
  3. Der 14. Streich der Andersen-Sieben – Handball-Pokal geht erneut nach Teningen / HSG verliert Finale. Badische Zeitung. Abgerufen am 2. April 2013.
  4. Die üblichen Verdächtigen – Teninger Handballer holen zum 13. Mal den südbadischen Pokal. Badische Zeitung. Abgerufen am 10. April 2012.
  5. a b c d e f g h i j k l m n o Website SG Köndringen/Teningen Abgerufen am 6. Februar 2016.