Hauptmenü öffnen

Südbadenbus

Autobusunternehmen der Deutschen Bahn in Baden-Württemberg
SBG SüdbadenBus GmbH
Südbadenbus logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Karlsruhe/Freiburg im Breisgau
Webpräsenz www.suedbadenbus.de
Bezugsjahr 2009
Eigentümer DB Regio AG
Geschäftsführung Manfred Hovenjürgen, Christian Hertel, Norman Einfeldt, Heike Schweizer
Mitarbeiter 619[1]
Linien
Bus 143
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 247
Statistik
Fahrgäste 39,19 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 32,4 Mio. km pro Jahr
Haltestellen 7200
Einwohner im
Einzugsgebiet
1,7 Mio.
Länge Liniennetz
Buslinien 4 940 km
ehem. Verwaltungssitz der SBG am Freiburger Hauptbahnhof
Kundenservicegebäude der SBG am Freiburger Hauptbahnhof

Die SBG Südbadenbus GmbH ist eine Regionalbusgesellschaft mit operativem Sitz in Karlsruhe und juristischem Sitz in Freiburg im Breisgau. Sie ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der DB Regio AG.

Altes Logo der SBG

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die SBG entstand 1989, als die damaligen Bahnbusse der Deutschen Bundesbahn in regionale Busgesellschaften ausgegliedert wurden, dabei wurde sie eine GmbH mit Sitz in Freiburg im Breisgau.

Zusammen mit vier anderen DB-Busunternehmen in Baden-Württemberg tritt die SBG seit Juni 2016 als DB Regio Bus Region Baden-Württemberg auf. Die Freiburger Zentrale wurde in diesem Zuge aufgelöst. Die Steuerung der Gesellschaft erfolgt seither über die neue Karlsruher Zentrale für die fünf Gesellschaften. Die Firma besteht jedoch weiterhin als juristische Person.[2][3]

UnternehmenBearbeiten

Das Unternehmen hatte 2016 über 600 Mitarbeiter, davon 530 als Busfahrer, und betreibt mit Partnerunternehmen 143 Buslinien. Die 247 Linienbusse stammen von den Herstellern MAN, Mercedes-Benz, Setra und Iveco.

Neben einer Außenstelle der Karlsruher Zentrale am alten Firmensitz in Freiburg unterhält die SBG Niederlassungen in Freiburg, Villingen, Waldshut-Tiengen und Radolfzell, welche für das eigentliche Fahrgeschäft zuständig sind, daneben werden weitere sieben Kundencenter betrieben.

Im Rahmen der Vereinheitlichung der Marken der Deutschen Bahn wurde die Marke Südbadenbus im Laufe des zweiten Halbjahres 2008 stärker auf den DB-Konzern bezogen. So wurden die Busse in die einheitlich für alle DB-Buslinien vorgesehene Farbe „verkehrsrot“ umlackiert und auch das Logo wurde geändert, der Internetauftritt in den Konzernauftritt integriert. Fahrkarten des DB-Schienenverkehrs werden aber trotz der markentechnischen Integration in den DB-Konzern in der Regel nur auf schienenparallelen Strecken und einigen wenigen nicht schienenparallelen Überlandlinien anerkannt.

LiniennetzBearbeiten

Das Liniennetz der SBG reicht von Basel im äußersten Südwesten bis nach Sulz im Nordschwarzwald, im Osten von Sigmaringen bis nach Konstanz. Hauptsächlich angebundene Gebiete sind die Landkreise Emmendingen, Breisgau-Hochschwarzwald, Lörrach, Waldshut, Schwarzwald-Baar-Kreis, Rottweil, Tuttlingen und Konstanz sowie grenzüberschreitende Linien nach Frankreich und in die Schweiz.

Neben dem Regionalverkehr betreibt die SBG die Stadtbuslinien in Bad Säckingen, Breisach, Grenzach-Wyhlen, Laufenburg, Löffingen, Radolfzell, Rheinfelden, Schiltach, Schramberg, Waldkirch und Waldshut-Tiengen.

Die Linien der SBG sind Partner der einzelnen Verkehrsverbünde in den Gemeinden und Kreisen.

Die SBG besitzt ungefähr 250 Busse und verfügt zusammen mit Partnerunternehmen insgesamt über ungefähr 500 Busse. Es werden jährlich knapp 39 Mio. Fahrgäste befördert, die Busse legen dabei auf dem 4940 Kilometer langen Liniennetz über 32 Mio. Kilometer zurück.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistiken mit Stand 31. Dezember 2009 (Memento des Originals vom 16. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.suedbadenbus.de auf suedbadenbus.de, abgerufen am 28. Februar 2012
  2. Holger Schindler: SBG wird mit anderen Bahn-Busgesellschaften fusioniert – 30 Jobs nach Karlsruhe. In: badische-zeitung.de/freiburg. Christian H. Hodeige, 24. Mai 2016, abgerufen am 6. Juni 2016.
  3. DB Regio Bus in Baden-Württemberg. (Nicht mehr online verfügbar.) DB Mobility Logistics AG, 23. Mai 2016, archiviert vom Original am 4. August 2016; abgerufen am 6. Juni 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deutschebahn.com

Koordinaten: 47° 59′ 47,4″ N, 7° 50′ 31,8″ O