Hauptmenü öffnen

Ruine Sperberseck

Burgruine in Deutschland

Die Ruine Sperberseck ist die Ruine einer Spornburg südlich des Ortsteils Gutenberg der Gemeinde Lenningen im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg.

Ruine Sperberseck
Blick aus dem Donntal zum Bergsporn, auf dem sich die Ruine befindet

Blick aus dem Donntal zum Bergsporn, auf dem sich die Ruine befindet

Entstehungszeit: um 1200
Burgentyp: Zweiteilige Höhenburg in Spornlage
Erhaltungszustand: Mauerreste
Ständische Stellung: Ministeriale
Bauweise: Kleinquader- und Quadermauerwerk
Ort: Lenningen-Gutenberg
Geographische Lage 48° 31′ 16″ N, 9° 31′ 17,8″ OKoordinaten: 48° 31′ 16″ N, 9° 31′ 17,8″ O
Höhe: 728 m ü. NN
Ruine Sperberseck (Baden-Württemberg)
Ruine Sperberseck

Geografische LageBearbeiten

Die Ruine befindet sich in einem Wald zwischen Böhringen und Donnstetten auf einem 728 m ü. NN hohen Bergsporn. Das zu drei Seiten sehr steil abfallende Gelände auf dem die Burg stand, nimmt eine relativ kleine Fläche ein. Das Areal der Ruine liegt innerhalb des Naturschutzgebiets Oberes Lenninger Tal mit Seitentälern.

GeschichteBearbeiten

Die stauferzeitliche Burg wurde im 12. Jahrhundert erbaut und war seit 1140 der Sitz der Herren von Sperberseck.[1] Es handelte sich um Ministeriale, die zuerst in zähringischen, später in teck'schen und dann in württembergischen Diensten waren. Die Burg erhielt 1385 eine Burgkapelle. Wurde aber Anfang des 15. Jahrhunderts aufgegeben und verfiel.

BeschreibungBearbeiten

Von der einstigen Burganlage erhielten sich lediglich Mauerreste und einige ausgegrabene Reste. So zum Beispiel am östlichen Ende der Burg, zum Hof hin zeigend, eine Mauer des Palas und an der Westseite Grund- bzw. Wehrmauern. Die frei zugängliche Burgruine ist von einer 3,1 Meter starken, auf rund 17 Meter ebenfalls erhaltenen, äußeren Schildmauer umgeben. Ihnen vorgelagert liegt ein erster Halsgraben und ein zweiter noch tieferer Graben.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vgl. Hinweistafel an der Burgruine