Rudolf Friedrich Le Maistre

deutscher Botschafter

Rudolf Friedrich Le Maistre (* 10. Februar 1835 in Dresden; † 1. April 1903 ebenda) war ein zunächst sächsischer, dann kaiserlich-deutscher Diplomat.

Rudolph Le Maistre

HerkunftBearbeiten

Seine Eltern waren Johann Friedrich Le Maistre (1790–1874) und dessen Ehefrau Elisabeth Helene Benecke, geborene von Gröditzberg (* 1810).

LebenBearbeiten

Rudolph Le Maistre war Geheimer Legationsrat. Am 5. März 1869 ernannte König Friedrich Wilhelm IV. den königlich sächsischen Legationsrat Rudolph Friedrich Le Maistre zum Ministerresidenten des Norddeutschen Bundes bei den Regierungen des Argentinischen Bundes und der Republik Uruguay. Le Maistre legte seinen Akkreditierungsbrief am 5. März 1869 bei der Regierung von Domingo Faustino Sarmiento in Argentinien und am 22. März 1869 bei der Regierung von Lorenzo Batlle y Grau in Uruguay vor.[1]

Im Jahr 1882 war Le Maistre außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister von Wilhelm I. bei König Peter II. von Brasilien und schloss einen Konsularvertrag ab.[2]

Abweichend von Reichskanzler Otto von Bismarcks Außenpolitik eines saturierten Deutschen Reichs spekulierte Le Maistre:

„aus Südbrasilien, und namentlich aus der Provinz Rio Grande do Sul allmählich ein deutsches Territorium, ein brasilianisches Neudeutschland, das bei dem zu erwartenden Auseinanderfall des brasilianischen Reiches dann naturgemäß zu Deutschland heimfallen würde, von demselben als bereits fertige Kolonie nur einfach würde eingezogen werden können“

Rudolph Le Maistre[3]

Le Maistre verstarb 1903 in Dresden und wurde auf dem Trinitatisfriedhof beigesetzt.[4]

EhrungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. s:Ernennung von Bundesgesandten bei auswärtigen Mächten. Vom 25. Mai 1869
  2. s:Konsularvertrag zwischen dem Deutschen Reich und Brasilien
  3. Hans-Ulrich Wehler, Bismarck und der Imperialismus, 1967, S 403 nach Horst Gründer: Geschichte der deutschen Kolonien. 2004, S. 107 (Digitalisat)
  4. Todtenschau. In: Dresdner Geschichtsblätter, Nr. 1, 1904, S. 227.
VorgängerAmtNachfolger
Rudolf von KönneritzGesandter des Königreich Sachsen in Wien
1866–1869
Carl Gustav Adolf von Bose
Friedrich von GülichBotschafter des Deutschen Reichs in Buenos Aires und Monte Video
1869–1875
Theodor von Holleben
Graf Heinrich von BeustBotschafter des Deutschen Reichs in Rio de Janeiro
1879–1886
Otto Magnus von Dönhoff
Egon Freiherr von den BrinckenBotschafter des Deutschen Reichs in Athen
1887–1890
Anton Emmerich Arco-Valley