Rote Kolonie, Bismarkplatz, 2019.

Die Rote Kolonie ist eine ehemalige Arbeitersiedlung in Troisdorf-West, Troisdorf. Sie entstand 1912, kurz nachdem der Kölner Unternehmer Louis Mannstaedt sein Walzwerk von Kalk, einem heutige Ortsteil von Köln, in das Eisenwerk der Sieg-Rheinischen-Hütten AG in Troisdorf verlegt hatte. Der Name „Neu Kalk“ setzte sich nicht durch. Weitere Siedlungen waren die Schwarze Kolonie und die Casino-Kolonie.[1][2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/sieg-und-rhein/troisdorf/Das-steckt-hinter-der-Roten-Kolonie-in-Troisdorf-article3609847.html
  2. http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/sieg-und-rhein/troisdorf/Schwarze-Kolonie-feiert-100.-Geburtstag-article880696.html

Koordinaten: 50° 48′ 32,8″ N, 7° 8′ 56,5″ O