Hauptmenü öffnen

Rosalyn Fairbank

südafrikanische Tennisspielerin
(Weitergeleitet von Rosalyn Nideffer)
Rosalyn Fairbank Tennisspieler
Nation: Sudafrika 1961Südafrika Südafrika
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Geburtstag: 2. November 1960
1. Profisaison: 1979
Rücktritt: 1997
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.639.135 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 383:320
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 15 (16. April 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 417:260
Karrieretitel: 19
Höchste Platzierung: 12 (21. Dezember 1986)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Rosalyn Doris Fairbank-Nideffer (* 2. November 1960 in Durban) ist eine ehemalige südafrikanische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Rosalyn Fairbank spielte ihr erstes Grand-Slam-Turnier 1979 und ihr letztes 1997. In ihrer Profikarriere gewann sie einen Einzel- und 19 Doppeltitel auf der WTA Tour.

Zu ihren größten Erfolgen zählen ihre beiden Triumphe im Damendoppel bei den French Open: 1981 siegte sie mit Tanya Harford und 1983 mit Candy Reynolds. 1983 erreichte sie zudem das Finale der US Open, in dem sie an der Seite von Reynolds Martina Navrátilová und Pam Shriver unterlag. Mit dem Australier Mark Edmondson stand sie 1986 außerdem im Endspiel der Mixed-Konkurrenz von Roland Garros.

Grand-Slam-ErfolgeBearbeiten

DoppelBearbeiten

TitelBearbeiten

Jahr Turnier Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1981 French Open Sudafrika 1961  Tanya Harford Vereinigte Staaten  Candy Reynolds
Vereinigte Staaten  Paula Smith
6:1, 6:3
1983 French Open (2) Vereinigte Staaten  Candy Reynolds Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
5:7, 7:5, 6:2

FinalteilnahmenBearbeiten

Jahr Turnier Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1983 US Open Vereinigte Staaten  Candy Reynolds Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová
Vereinigte Staaten  Pam Shriver
6:7, 6:1, 6:3

MixedBearbeiten

FinalteilnahmenBearbeiten

Jahr Turnier Partner Finalgegner Ergebnis
1986 French Open Australien  Mark Edmondson Vereinigte Staaten  Ken Flach
Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
3:6, 7:6, 6:3

WeblinksBearbeiten