Hauptmenü öffnen

Rolf Herings

deutscher Leichtathlet und Fußballtrainer

Rolf Herings (* 10. Juli 1940 in Rheydt; † 29. September 2017[1]) war ein deutscher Leichtathlet und Fußballtrainer.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Herings trat sportlich als Leichtathlet bei Bayer 04 Leverkusen in Erscheinung. Am 22. September 1961 stellte er mit 82,48 m einen deutschen Rekord im Speerwurf auf, der sechs Jahre lang Bestand hatte. Bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio belegte er mit 74,25 m den siebten Platz. In den Jahren 1961 und 1965 wurde er Deutscher Meister im Speerwurf. Er hatte bei einer Größe von 1,81 m ein Wettkampfgewicht von 86 kg.

Der Diplomsportlehrer war seit 1962 Lehrkraft für Leichtathletik an der Deutschen Sporthochschule Köln (Institut für Motorik und Bewegungstechnik). Von 1966 bis 1968 war er Frauen-Bundestrainer im Speerwurf.

In seiner Zeit beim 1. FC Köln, bei dem er (mit Ausnahme der Saison 1972/73, in der er bei Bayer 04 Leverkusen Co-Trainer von Gero Bisanz war[2]) seit 1969 beschäftigt war, bekleidete er verschiedene Positionen vom Konditionstrainer über den Co-Trainer bis zum Torwarttrainer. In letzterer Eigenschaft formte und betreute er die Nationaltorhüter Toni Schumacher und Bodo Illgner und galt seitdem als einer der besten Torwarttrainer Deutschlands. Zweimal sprang er beim FC als Trainer ein, als nach den Entlassungen von Gyula Lóránt (1972) bzw. Karl-Heinz Heddergott (1980) noch keine Nachfolger feststanden.

Herings starb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren. Am 9. Oktober 2017 wurde er auf dem Städtischen Hauptfriedhof Mönchengladbach beigesetzt.[3]

Bilanz als Fußballtrainer in der BundesligaBearbeiten

  • 4 Siege – 3 Unentschieden – 2 Niederlagen
  • 11 Punkte aus 9 Spielen
  • 1,22 Punkte pro Spiel

Erfolge als SpeerwerferBearbeiten

  • Deutscher Meister – 1961, 1965
  • Deutscher Vizemeister – 1963
  • Deutscher Leichtathletik-Mannschaftsmeister 1961, 1962, 1963, 1964, 1966, 1969
  • Olympiateilnehmer – 1964
  • Deutscher Rekord – 1961

EhrungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Rolf Herings in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FC trauert um Rolf Herings. Website 1. FC Köln, 29. September 2017, abgerufen am 29. September 2017.
  2. Kicker Nr. 77 vom 21. September 1972
  3. Gedenkseite von Rolf Adi Herings. Abgerufen am 31. Mai 2018.
  4. HALL OF FAME eröffnet, fc.de, abgerufen am 23. November 2018