Hauptmenü öffnen

Robert Zepf (* 28. Mai 1968 in Stuttgart-Degerloch) ist ein deutscher Bibliothekar. Zepf ist Präsident der internationalen Arbeitsgemeinschaft Bibliotheca Baltica.[1]

Leben und WirkenBearbeiten

Robert Zepf besuchte von 197 bis 1987 das altsprachlich-humanistische Karls-Gymnasium in Stuttgart. Nach dem Abitur studierte er an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg Geschichte, Anglistik und Erziehungswissenschaft. 1990/1991 erwarb er am St. Antony’s College Oxford einen Abschluss als Master of Studies (M. St.) in Neuerer britischer Geschichte.[2]

Das Bibliotheksreferendariat, das er von 1999 bis 2001 an der Staatsbibliothek zu Berlin mit einer Wahlstation in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main und Leipzig und an der Fachhochschule Köln absolvierte, schloss er mit Laufbahnprüfung für den höheren Bibliotheksdienst ab. Von 2003 bis 2010 leitete er den wissenschaftlichen Dienst an der Staatsbibliothek zu Berlin. 2010 wurde er Direktor der Universitätsbibliothek Rostock.[3] Am 1. September 2019 übernahm er die Leitung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.[4]

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bibliotheca Baltica: Board (abgerufen am 3. September 2019)
  2. Kurzvita (engl.; abgerufen am 3. September 2019)
  3. BuB.Forum Bibliothek und Information (abgerufen am 3. September 2019)
  4. https://www.hamburg.de/bwfg/12708950/zepf-neuer-chef-staats-und-universitaetsbibliothek-hamburg/