Verlag Regionalkultur

Der Verlag Regionalkultur (Eigenschreibweise: verlag regionalkultur) ist ein deutscher Verlag mit Fokus auf Geschichte und Kultur Südwestdeutschlands sowie Elsass und deutschsprachige Schweiz.

GeschichteBearbeiten

Der Verlag Regionalkultur wurde 1989 von Reiner Schmidt, Andrea Sitzler und Bernhard Stier gegründet. Als erstes Buch erschien Weiterstadt 1933–1945. Nationalsozialistischer Alltag in einer südhessischen Gemeinde[1] von Walter Hochreiter und Edgar Illert. Im Jahr 2000 konnte der Verlag Brigitte Guderjahn (Heidelberg) übernommen werden. 2002 folgte die Übernahme der regionalen Sparte des Badenia Verlags.[2] Derzeit beschäftigt der Verlag 10 Mitarbeiter. Der Verlagssitz befindet sich in Ubstadt-Weiher in Baden-Württemberg.

VerlagsprogrammBearbeiten

Im Verlag Regionalkultur erscheinen derzeit etwa 60 bis 70 Titel jährlich. Der Großteil davon sind auf Sach- und Fachbücher, die historische, kulturelle oder ökologische Themen in Südwestdeutschland (Baden-Württemberg, Pfalz, Südhessen) sowie dem Elsass und der nördlichen Schweiz betreffen. Schwerpunkte liegen in der Aufarbeitung der NS-Zeit, regionaler Kirchengeschichte und jüdischer Geschichte sowie Firmengeschichte und Heimatbücher. Hinzu kommen viele Ortschroniken, Ortssippenbücher und andere genealogische Publikationen sowie Stadt-, Wander- und Naturführer und zahlreiche Bildbände.[3]

Die Belletristik-Sparte besteht primär in historischen Romanen, Krimis sowie Mundart-Büchern mit regionalem Bezug. Hinzu kommen Autobiographien bzw. Lebenserinnerungen. Einige dieser Bücher sind auch als E-Books erhältlich.

Zusätzlich sind einige Kunstbände und Ausstellungskataloge erschienen, insbesondere von Uscha-Rudek Werlé.

ReihenBearbeiten

Mehrere wissenschaftliche Reihen erscheinen regelmäßig im Verlag Regionalkultur. Dazu gehören unter anderem:

Autoren und HerausgeberBearbeiten

Im Bereich Geschichte haben unter anderem Thomas Adam, Jürgen Alberti, Hans-Peter Becht, Peter Blum, Alexander Boguslawski, Bernd Breitkopf, Konrad Dussel, Frank Engehausen, Christian Führer, Karl-Heinz Glaser, Heiko Haumann, Walter Hochreiter, Martin Krauß, Jörg Kreutz, Wilhelm Kreutz, Thomas Moos, Ulrich Nieß, Armin Schlechter, Hans Jörg Staehle, Bernhard Stier, Christoph Timm, Heiko Wacker, Martin Walter, Johannes Werner, Alfried Wieczorek und Hermann Wiegand Bücher publiziert. Hinzu kommen zahlreiche Institutionen wie unter anderem das Haus der Geschichte Baden-Württemberg, die Stadtarchive Bruchsal, Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart, die Kreisarchive Karlsruhe, Rastatt, Neckar-Odenwald-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis, das Historische Museum der Pfalz Speyer, die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, das Kurpfälzische Museum Heidelberg sowie die Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, der Mannheimer Altertumsverein, Heimatverein Kraichgau sowie der Femmes PAMINA Frauen e.V.

Im Bereich Kirchengeschichte haben unter anderem Günter Frank, Jürgen Krüger, Albert de Lange und Gerhard Schwinge publiziert. Hinzu kommen Institutionen wie das Melanchthonhaus Bretten, der Badische Verein für Kirchengeschichte sowie zahlreiche Einzelgemeinden.

Im Bereich Belletristik haben unter anderem Gabriele Albertini, Alexander Bertsch, Dorothea Conrad, Herbert Hartkopf, Thomas Liebscher, Sabine Maucher, Martin Schemm und Hans-Peter Schwöbel publiziert.[12]

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2015: 1. Preis Landespreis für Heimatforschung für Die NS-Vergangenheit in der Heil- und Pflegeanstalt Wiesloch von Frank Janzowski.[13]
  • 2016: 1. Preis Landespreis für Heimatforschung für Jüdisches Leben in Meckesheim bis 1940 von Edith Wolber.[14]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Walter Hochreiter, Edgar Illert: Weiterstadt 1933–1945: nationalsozialistischer Alltag in einer südhessischen Gemeinde. Verlag Regionalkultur, Heidelberg 1989, ISBN 3-9802218-0-6 (worldcat.org [abgerufen am 2. Februar 2018]).
  2. Verlag Regionalkultur. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  3. Bücher. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  4. Landratsamt Karlsruhe: Landratsamt Karlsruhe - Landkreis Karlsruhe - Kreisverwaltung - Amt für Schulen und öffentlichen Personennahverkehr. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  5. Portal Archive in Baden-Württemberg - Kreisarchiv Neckar-Odenwald-Kreis. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  6. Heimatbuch. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 2. Februar 2018; abgerufen am 2. Februar 2018.
  7. www.mg2consulting.de: Mannheimer Altertumsverein » » Mannheimer Geschichtsblätter. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 31. Oktober 2017; abgerufen am 2. Februar 2018 (deutsch).
  8. Umweltministerium Baden-Württemberg; Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg: Umweltinformationen aus Baden-Württemberg. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  9. Unsere Veröffentlichungen. In: Stadt Pforzheim. 11. Oktober 2017 (pforzheim.de [abgerufen am 2. Februar 2018]).
  10. Stadt Heidelberg: heidelberg.de - Publikationen Stadtarchiv. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  11. Stadt Bruchsal: Stadt Bruchsal - Veröffentlichungen zur Stadtgeschichte. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  12. Autoren / Herausgeber. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  13. Verleihung des 34. Landespreises für Heimatforschung. (baden-wuerttemberg.de [abgerufen am 2. Februar 2018]).
  14. Verleihung des 35. Landespreises für Heimatforschung. (baden-wuerttemberg.de [abgerufen am 2. Februar 2018]).