Ridhima Pandey

indische Klimaaktivistin

Ridhima Pandey (Hindi रिद्धिमा पांडे; * 2008) ist eine indische Umwelt- und Klimaschutzaktivistin. Bekannt wurde Pandey durch von ihr initiierte Petitionen an die indische Regierung und die Vereinten Nationen.

LebenBearbeiten

2013 erlebte Ridhima Pandey die Überschwemmung Haridwars im Bundesstaat Uttarakhand mit, wodurch ihr Interesse am Klimaschutz seinen Anfang nahm.[1][2]

Mit neun Jahren reichte Ridhima Pandey eine Klage beim Nationalen Grünen Gerichtshof Indiens (National Green Tribunal) ein, in der sie Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes einforderte.[3][4]

Am 23. September 2019 reichte Ridhima Pandey zusammen mit 15 anderen Jugendlichen zwischen 8 und 17 Jahren aus verschiedenen Ländern, unter ihnen Greta Thunberg, eine Beschwerde beim UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes ein.[2] Sie beschuldigen die Staaten Argentinien, Brasilien, Frankreich, Deutschland und Türkei, die UN-Kinderrechtskonvention zu verletzen, weil sie sich nicht genügend um die Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen kümmern würden. Die Kinder fordern den Ausschuss auf, die Klimakrise als Kinderrechtskrise anzusehen und die Staaten aufzufordern sich an das Pariser Klimaabkommen zu halten.[5] Derzeit wird geprüft, ob die Beschwerde zulässig ist.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Roshni Chakrabarty New DelhiDecember 16, 2019UPDATED: December 16, 2019 18:32 Ist: 11-year-old climate activist Ridhima Pandey on fighting climate change and why India is vulnerable. Abgerufen am 26. April 2020 (englisch).
  2. a b #ChildrenVsClimateCrisis. Abgerufen am 25. April 2020.
  3. Reuters: Nine-year-old sues Indian government over climate change inaction. In: The Guardian. 7. April 2017, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 26. April 2020]).
  4. Pandey v. India. Abgerufen am 26. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  5. Sacchi et al. v. Argentina et al. Abgerufen am 25. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  6. FAQ. ChildrenVsClimateCrisis, abgerufen am 25. April 2020.