Richard Beek

deutscher Film- und Theaterschauspieler

Richard Beek (* 17. Februar 1924 in Ulm; † 17. August 2007 in München) war ein deutscher Schauspieler in Film, Fernsehen und Theater. Bekanntheit erlangte er vor allem als Bühnendarsteller der Münchner Kammerspiele, deren Ensemble er 46 Jahre lang angehörte.

Leben und KarriereBearbeiten

Beek debütierte 21-jährig als Theaterschauspieler und war von 1955 bis 2001 bei den Münchner Kammerspielen engagiert. Mit Beginn der Spielzeit 2001/2002 wechselte er mit Dieter Dorn und großen Teilen des Ensembles ans Bayerische Staatsschauspiel. Seine letzte große Rolle war der Knecht Wenzel im Stück Cherubim nach einem Roman von Werner Fritsch.[1]

Seine Filmkarriere umfasst mehrere Kinoproduktionen für den Regisseur Ottokar Runze darunter Filmdramen wie Das Messer im Rücken, Verlorenes Leben, Der Mörder oder Stern ohne Himmel, sowie Werke der Filmemacher Richard Blank Friedliche Tage, Doris Dörrie Happy Birthday, Türke!, als auch Filme für Regisseure wie Bruno Jonas, Hardy Martins, Dagmar Knöpfel, Sebastian Schipper, Marc Rothemund, Zoltan Spirandelli Vaya con Dios oder die Filmkomödie Vom Suchen und Finden der Liebe von Helmut Dietl.

Am 17. August 2007 verstarb Richard Beek 83-jährig in München.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Frank Raberg: Biografisches Lexikon für Ulm und Neu-Ulm 1802–2009. Süddeutsche Verlagsgesellschaft im Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern 2010, ISBN 978-3-7995-8040-3, S. 34 f.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Schauspieler Richard Beek gestorben. derstandard.at, 20. August 2007.
  2. Nachruf auf Richard Beek in: Hamburger Morgenpost