Hauptmenü öffnen
Regina Belle im Januar 2008

Regina Edna Belle (* 17. Juli 1963 in Englewood) ist eine US-amerikanische Soul- und Gospel-Sängerin. Für den größten Hit ihrer Karriere, dem US-Nummer-eins-Hit A Whole New World im Duett mit Peabo Bryson, erhielt sie 1993 einen Grammy.[1]

Inhaltsverzeichnis

BiographieBearbeiten

Schon in sehr jungen Jahren sammelte Belle Gesangserfahrungen mit Gospelmusik, begann sich jedoch wenig später für Rhythm & Blues zu begeistern. Im Alter von zwölf Jahren gewann sie einen Gesangswettbewerb ihrer Schule mit einem Cover des Emotions-Songs Don't Ask My Neighbours. Außerdem nahm sie Unterricht für Posaune, Tuba und Steeldrums. Später besuchte sie Rutger's University, wo sie Jazz und Oper studierte.

Der New Yorker Radio-DJ Vaughn Harper wurde auf Regina Belle aufmerksam und stelle sie den Manhattans vor[2], woraufhin die Sängerin begann, im Vorprogramm der Band zu spielen. 1986 erschien die von Bobby Womack produzierte Single Where Did We Go Wrong, ein Duett von Belle und den Manhattans.

1987 bekam Belle dann einen Plattenvertrag bei Columbia Records und noch im gleichen Jahr erschien dort ihr Debütalbum All by Myself. Als Single wurde zunächst Show Me the Way ausgekoppelt, das es bis auf Platz 2 der R&B-Charts schaffte. So Many Tears scheiterte nur knapp an den Top 10. 1989 wurde dann Belles zweites Album Stay with Me veröffentlicht, das die Hitsingles Baby Come to Me, Make It Like It Was, This Is Love und What Goes Around enthielt.

1993 erhielt A Whole New World, ein Duett von Belle und Peabo Bryson aus dem Walt Disney-Film Aladdin, einen Grammy in der Kategorie „Best Pop Performance by a Duo or Group with Vocal“ und noch im gleichen Jahr erschien Passion, Belles drittes Album. Später folgten Reachin' Back, Believe in Me, This Is Regina! und Lazy Afternoon. Insgesamt wurde Belle fünf Mal für einen Grammy nominiert.

Seit ihrem 2008er Album Love Forever Shines widmet sich Belle verstärkt der Gospel-Musik. Seither entstanden zwei weitere Alben in diesem Stil, zuletzt 2016, The Day Life Began.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1987 All by Myself
300! 300! 300! 53
(4 Wo.)
85
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 1987
1989 Stay with Me
300! 300! 300! 62
(1 Wo.)
63
(44 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. August 1989
1993 Passion
300! 300! 300! 300! 63
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Februar 1993
1995 Reachin’ Back
300! 300! 300! 300! 115
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. September 1995
2008 Love Forever Shines
300! 300! 300! 300! 119
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2008

Weitere Veröffentlichungen

  • 1998: Believe in Me
  • 2001: This Is Regina!
  • 2004: Lazy Afternoon
  • 2012: Higher
  • 2016: The Day Life Began

KompilationenBearbeiten

Jahr Titel Anmerkungen
1997 Baby Come to Me: The Best of Erstveröffentlichung: 11. November 1997
2001 Super Hits Erstveröffentlichung: 4. September 2001
2006 Love Songs Erstveröffentlichung: 10. Januar 2006

Singles (Charterfolge)Bearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1987 Show Me the Way
All by Myself
300! 300! 300! 97
(3 Wo.)
68
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1987
Without You
All by Myself / Positive
300! 300! 300! 85
(2 Wo.)
89
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1987
mit Peabo Bryson
1989 Baby Come to Me
Stay with Me
300! 300! 300! 300! 60
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1989
Good Lovin’
Stay with Me
300! 300! 300! 73
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: September 1989
1990 Make It Like It Was
Stay with Me
300! 300! 300! 300! 43
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1990
1992 A Whole New World (Aladdin’s Theme)
Aladdin (O.S.T)
70
(6 Wo.)
300! 300! 12
(12 Wo.)
1
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 1992
mit Peabo Bryson
1993 If I Could
Passion
300! 300! 300! 300! 52
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1993

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Regina Belles Grammy-Seite
  2. http://hookedoneverything.com/regina-belle-a-soulful-and-spiritual-rb-superstar/