Randolph Scott

US-amerikanischer Schauspieler

George Randolph Crane Scott (* 23. Januar 1898 im Orange County, Virginia; † 2. März 1987 in Beverly Hills, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmschauspieler.[1] Seine Karriere erstreckte sich vom Ende des Stummfilms Ende der 1920er Jahre bis in die frühen 1960er. Seine hohe Popularität erreichte Scott vor allem durch Western wie Goldschmuggel nach Virginia, Die Freibeuterin, Fahrkarte ins Jenseits, Um Kopf und Kragen oder Sacramento.

Leben und KarriereBearbeiten

Scott hatte seine ersten Auftritte vor der Kamera Ende der 1920er Jahre. Seine herausragende Stellung als Western-Darsteller wurde von Mel Brooks 1974 in seinem Film Der wilde wilde Westen einer Persiflage unterzogen, was seine außerordentliche Bedeutung für das Genre des idealistisch-heroisch angelegten amerikanischen Western umso mehr unterstreicht.

1936 heiratete er Marion DuPont aus der Milliardärsfamilie DuPont. Diese Ehe wurde drei Jahre später geschieden. 1944 heiratete er Patricia Stillman. Die Ehe dauerte bis zu seinem Tod. Das Paar hatte zwei Adoptivkinder.

Randolph Scott starb 1987 im Alter von 89 Jahren in Beverly Hills und wurde auf dem Elmwood Cemetery in Charlotte, North Carolina beigesetzt.[2]

Er hielt stets das Image des Saubermanns aufrecht. Trotzdem gab es das Gerücht, er habe in einer homosexuellen Beziehung zu seinem Schauspielerkollegen Cary Grant gestanden. Die beiden hatten rund zehn Jahre lang ein gemeinsames Haus bewohnt. Begründet wurde diese frühe Wohngemeinschaft mit der ausgeprägten Sparsamkeit beider, die zu dieser Zeit aber bereits große Stars und damit Großverdiener waren. Dieses Zusammenwohnen endete 1942, als Cary Grant die Woolworth-Erbin Barbara Hutton, damals die reichste Frau der Welt, heiratete. Randolph Scott selbst wurde ebenfalls ein vermögender Mann, da er seine Filmhonorare mit Weitsicht investierte und eine eigene Produktionsfirma gründete. Er soll auch erfolgreich an der Börse spekuliert haben und galt zum Zeitpunkt seines Rückzugs aus der Öffentlichkeit als reichster Hollywood-Schauspieler.

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Reinhard Weber (Hrsg.): Budd Boetticher – eine Bio- und Filmografie, Fachverlag für Filmliteratur, 2022, ISBN 978-3-943127-11-9.
  • Gregor Hauser: Mündungsfeuer: Die besten 50 B-Western der 50er Jahre und ihre Stars. Verlag Reinhard Marheinecke 2015, ISBN 978-3-932053-85-6. S. 223–226.
  • Randolph Scott in: Robert Nott, Max Evans: The Films of Randolph Scott. McFarland & Company Incorporated Pub, 2007.

WeblinksBearbeiten

Commons: Randolph Scott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Randolph Scott in: Henryk Hoffmann: Western Movie References in American Literature. 2012, S. 156.
  2. Nachruf auf Randolph Scott in: The Ney York Times, 3. März 1987