Ramon Berndroth

deutscher Fußballspieler

Ramon Berndroth (* 24. März 1952 in Mainz) ist ein ehemaliger Fußballspieler. Er arbeitete von 1991 bis 2010 als Fußballtrainer und ist seit 2014 als Sportlicher Leiter des Leistungszentrums bei der SV Darmstadt 98 tätig.

Ramon Berndroth
Personalia
Geburtstag 24. März 1952
Geburtsort MainzDeutschland
Größe 176 cm
Junioren
Jahre Station
1. FSV Mainz 05
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
Eintracht Frankfurt (Amateure)
0000–1978 VfR Bürstadt
Stationen als Trainer
Jahre Station
1980–0000 Spvgg. 03 Neu-Isenburg
000000000 SG 01 Hoechst
1990–1991 Viktoria Sindlingen
1991–1997 Eintracht Frankfurt (Co-Trainer)
1997–1999 VfB Lübeck
2000–2003 Kickers Offenbach
2004–2005 VfR Neumünster
2005 1. FC Eschborn
2006–2008 Kickers Offenbach II
2008–2009 FSV Frankfurt
2009–2010 FSV Frankfurt II
2016 SV Darmstadt 98 (interim)
2019–0000 Kickers Offenbach (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

SpielerkarriereBearbeiten

Seine Spielerkarriere begann in seinem Heimatverein 1. FSV Mainz 05. Anschließend wechselte zu den Amateuren von Eintracht Frankfurt. Mitte der 1970er Jahre spielte er mit dem VfR Bürstadt in der Zweiten Bundesliga.[1] Im Alter von 26 Jahren musste Berndroth seine Karriere verletzungsbedingt beenden.[2]

TrainerkarriereBearbeiten

Zunächst war er von 1991 bis 1997 als Co-Trainer bei Eintracht Frankfurt tätig. Daneben war er Cheftrainer der zweiten Mannschaft. Danach war er zwei Jahre beim VfB Lübeck. Zwischen 2000 und 2003 war er Cheftrainer bei Kickers Offenbach in der Regionalliga Süd. Nach seiner Entlassung wechselte er zum VfR Neumünster, ehe er nach nur zwei Monaten beim 1. FC Eschborn als Trainer der U23 nach Offenbach zurückkehrte. In der Zweitligasaison 2007/08 war er nach der Entlassung von Wolfgang Frank für ein Spiel Interimstrainer. Zum Beginn der Zweitligasaison 2008/09 wechselte er zum FSV Frankfurt, der gerade in die 2. Bundesliga aufgestiegen war und wo Trainer Tomas Oral nicht die erforderliche Trainerlizenz hatte.[3] Berndroth betreute 2009/10 hauptverantwortlich die zweite Mannschaft des FSV, die am Ende der Saison von der Hessenliga in die Regionalliga Süd aufstieg. Nach einer 2:7-Niederlage bei den Stuttgarter Kickers am 16. Spieltag entschloss sich die sportliche Leitung des FSV, sich von Berndroth und seinem Co-Trainer Mike Osei zu trennen. Berndroths Nachfolger wurde am 17. November 2010 Bernhard Trares.

Vom 5. Dezember 2016 bis zur Winterpause war er nach der Freistellung von Norbert Meier Interimstrainer des SV Darmstadt 98.[4] Nach drei Niederlagen in drei Spielen übernahm Torsten Frings das Team im Januar 2017.[5]

Seit Dezember 2019 ist er wieder bei den Kickers Offenbach tätig, wo er die Funktion des Co-Trainers[6] und Sportkoordinators übernimmt.[2]

Karriere als SportkoordinatorBearbeiten

Zum 1. Juli 2011 kehrte Ramon Berndroth in neuer Funktion als Sportkoordinator des Gesamtvereins Kickers Offenbach zum OFC zurück und übernahm außerdem die Leitung des Nachwuchsleistungszentrums. Zwischen 2014 und Dezember 2019 war er als Sportlicher Leiter des Leistungszentrums beim SV Darmstadt 98 tätig.

PrivatesBearbeiten

Sein Sohn Nino Berndroth ist ebenfalls Fußballspieler und spielte unter seinem Vater bei der U23 von Kickers Offenbach. Sein Sohn folgte ihm 2008/09 zum FSV Frankfurt und spielte dort ebenfalls in der U23. Mittlerweile ist Nino Berndroth als Teammanager bei Kickers Offenbach tätig.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Claus Coester: Interview / Portraits: Ramon Berndroth, Trainer Kickers Offenbach. In: flw24.de. 18. April 2003, archiviert vom Original am 29. April 2004; abgerufen am 5. Februar 2021.
  2. a b Mounir Zitouni: Leadertalk – Fußballtrainer im Gespräch: Ramon Berndroth. (pdf; 37,5 MB; 46:32 Minuten) In: Sport1.de. 5. Februar 2021, abgerufen am 5. Februar 2021.
  3. Ramon Benrdroth. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 5. Februar 2021.
  4. Freistellung Norbert Meier. In: sv98.de. 5. Dezember 2016, archiviert vom Original am 19. Dezember 2016; abgerufen am 5. Februar 2021.
  5. Torsten Frings neuer Cheftrainer beim SV 98. In: sv98.de. 27. Dezember 2016, archiviert vom Original am 27. Dezember 2016; abgerufen am 5. Februar 2021.
  6. Jörg Daniels: Fußball in Rhein-Main: Berndroth ist der Mann für alle Fälle. In: FAZ.NET. 14. Januar 2020, abgerufen am 5. Februar 2021.