Hauptmenü öffnen

Ralf Regenbogen

deutscher Fußballspieler

Ralf Regenbogen (* 24. März 1960 in Wanne-Eickel, heute zu Herne) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Ralf Regenbogen
Personalia
Geburtstag 24. März 1960
Geburtsort Wanne-EickelDeutschland
Größe 187 cm
Position Mittelstürmer
Junioren
Jahre Station
DSC Wanne-Eickel
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1978–1982 DSC Wanne-Eickel
1982–1983 SpVgg Erkenschwick
1983–1985 DSC Wanne-Eickel
1985–1986 FC Schalke 04 29 0(3)
1986–1991 Rot-Weiss Essen 153 (45)
1991–1993 DSC Wanne-Eickel
1993–1997 FC Schalke 04 Amateure
1997 FC Schalke 04 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Die Karriere des gelernten Maschinenschlossers begann im Herrenbereich in der Saison 1977/78 beim drittklassigen Amateurligisten DSC Wanne-Eickel. Mit dem Verein wurde Ralf Regenbogen Meister der Verbandsliga Westfalen und schaffte in der Aufstiegsrunde den Sprung in die 2. Bundesliga Nord.[1] Sein Zweitligadebüt gab er am 1. Spieltag (30. Juli 1978), als er im Spiel gegen Hannover 96 (2:4) in der 80. Minute von Trainer Günter Luttrop eingewechselt wurde. In zwei Spielzeiten erzielte er zwei Tore in 24 Einsätzen. 1980 stieg er mit seinem Verein in die Oberliga Westfalen ab. Dort schaffte er dann den Durchbruch und wurde zum Torjäger. Abgesehen von einer Spielzeit bei der SpVgg Erkenschwick (1982/83) spielte er bis 1985 für Wanne-Eickel.

Von 1985 bis 1987 spielte er dann beim FC Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga. In diesem Zeitraum erzielte er drei Tore in 29 (Quellen: Die Grosse Chronik der Bundesliga, Augsburg 2013, S. 337, die in 1985/86 23 Spiele mit 3 Toren sowie 6 Spiele ohne Torerfolg in 1986/87 ausweist; kicker-Sonderheft "50 Jahre Bundesliga", S. 220, das insgesamt 30 BL-Spiele (= 29+1) ausweist, nicht 30+1=31) Spielen, konnte sich aber gegen die Konkurrenz im Angriff nicht durchsetzen. In der Saison 1986/87 wechselte er zum damaligen Zweitligaaufsteiger Rot-Weiss Essen und blieb dort als Fixpunkt im Sturm bis 1991. Seine Zweitligabilanz: 153 Spiele mit 45 Toren. Nach dem Essener Zwangsabstieg 1990/91 spielte er ab 1991 wieder für den DSC Wanne-Eickel in der Oberliga Westfalen, der Verein stieg jedoch 1993 in die Verbandsliga ab.

In der Saison 1996/97 gab er nach langer Abwesenheit aus dem Profifußball für ein Spiel ein Comeback beim FC Schalke 04, der zu dem Zeitpunkt Personalnot hatte. Eigentlich spielte er zu dieser Zeit bei der Schalker Amateurmannschaft.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DSC Wanne-Eickel - Die 70er Jahre (Memento des Originals vom 14. Oktober 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dsc-wanne-fussball.de