Radialabduktion

Als Radialabduktion wird eine Bewegung der Hand oder der Finger bezeichnet, bei der die Hand oder die Finger in Richtung der Speiche (Radius), das heißt zur Daumenseite abgeknickt werden (→ Abduktion). Die der Radialabduktion entgegengesetzte Bewegung ist die Ulnarabduktion.

An der im Handwurzelgelenk ausgeführten Radialabduktion sind verschiedene Muskeln beteiligt:

LiteraturBearbeiten

  • Karl Josef Moll, Michaela Moll: Atlas Anatomie. 4. Auflage. Urban-Fischer, München/Jena 2004, ISBN 3-437-41290-6.