Provinz Acomayo

Provinz von Peru

Koordinaten: 13° 55′ S, 71° 41′ W

Provinz Acomayo
Lage der Provinz in der Region Cusco
Lage der Provinz in der Region Cusco
Basisdaten
Staat Peru
Region Cusco
Sitz Acomayo
Fläche 948,2 km²
Einwohner 22.940 (2017)
Dichte 24 Einwohner pro km²
Gründung 21. Juni 1825
ISO 3166-2 PE-CUS
Webauftritt www.muniacomayo.gob.pe (spanisch)
Politik
Alcalde Provincial Alejandro Pumachapi Sutta
(2019–2022)
Waqrapukara im Distrikt Acos
Waqrapukara im Distrikt Acos

Die Provinz Acomayo ist eine von dreizehn Provinzen der Region Cusco in Südzentral-Peru. Sie hat eine Fläche von 948,22 km². Beim Zensus 2017 lebten in der Provinz 22.940 Menschen. Im Jahr 1993 lag die Einwohnerzahl bei 28.906, im Jahr 2007 bei 27.357. Die Provinzverwaltung befindet sich in Acomayo.

Geographische LageBearbeiten

Die Provinz Acomayo liegt in den Anden, etwa 50 km südsüdöstlich der Regionshauptstadt Cusco. Sie hat eine Längsausdehnung in NNW-SSO-Richtung von etwa 57 km sowie eine Breite von etwa 15 km. Der Oberlauf des Río Apurímac fließt entlang der westlichen Provinzgrenze nach Norden. Im Südosten der Provinz liegt der See Laguna Pomacanchi.

Die Provinz Acomayo grenzt im Norden an die Provinzen Cusco und Paucartambo, im Osten an die Provinzen Quispicanchi und Canchis, im Süden an die Provinzen Canas und Chumbivilcas sowie im Westen an die Provinz Paruro.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Provinz Acomayo ist in sieben Distrikte gegliedert. Der Distrikt Acomayo ist Sitz der Provinzverwaltung.

Distrikt Verwaltungssitz
Acomayo Acomayo
Acopía Acopía
Acos Acos
Mosoc Llacta Mosoc Llacta
Pomacanchi Pomacanchi
Rondocan Rondocan
Sangarará Sangarará

WeblinksBearbeiten

Commons: Provinz Acomayo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien