Hauptmenü öffnen
Prelios S.p.A.

Logo
Rechtsform S.p.A.
Sitz Mailand, Italien
Leitung
  • Giorgio Luca Bruno
(Chairman)
  • Massimo Caputi
(Deputy Chairman)
  • Sergio Iasi (CEO)
Mitarbeiterzahl 815 europaweit (Juni 2013)[1]
Branche Immobilienwirtschaft
Website www.prelios.com

Prelios S.p.A. ist ein italienisches Immobilienmanagement-Unternehmen, das seit Mai 2002 an der Mailänder Börse notiert ist. Die Aktivitätsschwerpunkte liegen in Italien, Deutschland und Polen. Per 30. Juni 2013 betrug das Volumen der Assets under management (AUM; ‚verwaltetes Vermögen‘) 9,5 Mrd. €.[1]

Der Sitz des deutschen Tochterunternehmens Prelios Deutschland GmbH mit rund 400 Mitarbeitern ist Hamburg; bundesweit werden 28 Vertriebsstandorte und Regionalbüros unterhalten.[2]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Nähere Angaben zum Immobilien-Portfolio, die wesentlichsten früheren und aktuellen Investitionen insbesondere auch außerhalb Deutschlands, war z. B. stark beteiligt an La Rinascente.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Inhaltsverzeichnis

EntwicklungBearbeiten

Bis zur Trennung vom Reifenhersteller Pirelli im Oktober 2010 firmierte Prelios S.p.A. unter dem Namen Pirelli & C. Real Estate S.p.A., kurz Pirelli RE. 2011 führten Abschreibungen auf Immobilien, insbesondere auf das Portfolio der deutschen Wohnungsgesellschaft BauBeCon, zu einem negativen Konzernergebnis. In der Folge wurde das 2007 in einem Joint Venture mit RREEF (Tochtergesellschaft der Deutschen Bank) erworbene BauBeCon-Portfolio Ende 2011, nachdem die Finanzierung geplatzt war, von Barclays Investment Bank (vormals Barclays Capital) übernommen und 2012 von Deutsche Wohnen gekauft.[3] Im Juli 2008 beteiligte sich Pirelli RE über ein Konsortium an dem deutschen Kaufhaus-Portfolio Highstreet Holding.

 
Historisches Logo

Im August 2013 wurde eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Prelios erhielt dadurch 115 Mio. € und konnte seine finanzielle Situation spürbar verbessern.[4] Zur weiteren Unternehmensstrategie gehören der Ausstieg aus allen verbliebenen Co-Investments in Deutschland und Italien binnen der kommenden zwei Jahre und der Relaunch als Immobilienmanager und -dienstleister.

GesellschafterBearbeiten

Die Anteilseigner der Prelios S.p.A. per 30. Juni 2013:[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Half-year Financial Report at June 30, 2013@1@2Vorlage:Toter Link/www.prelios.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 2,8 MB). Abgerufen am 14. Dezember 2013.
  2. Unternehmensgeschichte (Memento des Originals vom 14. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.prelios.de. Website Prelios Deutschland. Abgerufen am 14. Dezember 2013.
  3. Deutsche Wohnen kauft milliardenschweres Wohnungspaket. In: Handelsblatt, 28. Mai 2012. Abgerufen am 14. Dezember 2013.
  4. Prelios ist bereit für den Neustart. In: Immobilien Zeitung, 22. August 2013. Abgerufen am 14. Dezember 2013.