Polnische Mannschaftsmeisterschaft im Schach 1949

Die polnische Mannschaftsmeisterschaft im Schach 1949 war die sechste Austragung dieses Wettbewerbs und gleichzeitig die erste, die mit Vereinsmannschaften durchgeführt wurde. Insgesamt nahmen 24 Mannschaften teil, von denen sich zwölf für die Endrunde qualifizierten. Polnischer Mannschaftsmeister wurde AZS Gliwice mit einem halben Punkt Vorsprung vor der Mannschaft von ZS Ogniwo-Cracovia Kraków, die in den letzten fünf Runden jeweils eine Partie kampflos abgeben musste.

Zu den Mannschaftskadern siehe Mannschaftskader der polnischen Mannschaftsmeisterschaft im Schach 1949.

ModusBearbeiten

Die 24 teilnehmenden Mannschaften in vier Vorgruppen (Nord, Schlesien, Mitte, Süd) eingeteilt, aus denen sich jeweils die beiden Ersten für die Endrunde qualifizierten; außerdem erhielten vier Mannschaften einen Freiplatz für die Endrunde. Sowohl in den Vorrunden als auch in der Endrunde wurde ein einfaches Rundenturnier an sechs Brettern gespielt. Über die Platzierung entschied zunächst die Anzahl der Brettpunkte (ein Punkt für einen Sieg, ein halber Punkt für ein Remis, kein Punkt für eine Niederlage), anschließend die Anzahl der Mannschaftspunkte (zwei Punkte für einen Sieg, ein Punkt für ein Unentschieden, kein Punkt für eine Niederlage). Die beiden Ersten der Endrunde waren direkt für die Endrunde der Mannschaftsmeisterschaft 1950/51 qualifiziert.

Termine und SpielortBearbeiten

Die Vorrunde Nord wurde vom 16. bis 19. Juni in Gdańsk gespielt, die Vorrunde Schlesien vom 26. bis 29. Juni in Wrocław, die Vorrunde Mitte vom 28. Juni bis 1. Juli in Warszawa und die Vorrunde Süd vom 4. bis 11. Juli in Krynica-Zdrój. Die Endrunde wurde vom 30. Oktober bis 5. November in Szczecin ausgetragen.

VorrundeBearbeiten

Gruppe NordBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V Brett-P. MP
01. YMCA Gdańsk 4 3 0 1 14,5:9,5 6:2
02. IKSz Inowrocław 4 2 1 1 14,0:10,0 5:3
03. TPPR Gdańsk 4 3 0 1 13,5:10,5 6:2
04. YMCA Szczecin 4 1 1 2 11,5:12,5 3:5
05. ZZK Olsztyn 4 0 0 4 6,5:17,5 0:8

EntscheidungenBearbeiten

qualifiziert für die Endrunde: YMCA Gdańsk, IKSz Inowrocław

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05.
01. YMCA Gdańsk 2 4 4
02. IKSz Inowrocław 4 2 3 5
03. TPPR Gdańsk 2 4 4
04. YMCA Szczecin 2 3 4
05. ZZK Olsztyn 1 2 2

Gruppe SchlesienBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V Brett-P. MP
01. Ogniwo-Polonia Bytom 7 4 1 2 26,0:16,0 9:5
02. LKSz Legnica 7 3 2 2 25,5:16,5 8:6
03. AZS Gliwice 7 4 3 0 24,5:17,5 11:3
04. YMCA Wrocław 7 4 0 3 23,5:18,5 8:6
05. Poznański Klub Szachistów 7 3 2 2 22,5:19,5 8:6
06. WDK Katowice 7 3 0 4 22,5:19,5 6:8
07. KS Spójnia Poznań 7 2 1 4 15,5:26,5 5:9
08. Budowlani-Polonia Świdnica 7 0 1 6 8,0:34,0 1:13

EntscheidungenBearbeiten

qualifiziert für die Endrunde: Ogniwo-Polonia Bytom, LKSz Legnica

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08.
01. Ogniwo-Polonia Bytom 3
02. LKSz Legnica 3 3 4 6
03. AZS Gliwice 3 3 5 3
04. YMCA Wrocław 2 4 2 6
05. Poznański Klub Szachistów 3 4 3 5
06. WDK Katowice 2 2
07. KS Spójnia Poznań ½ 1 4 3 4
08. Budowlani-Polonia Świdnica 0 3 0 1 ½ 2

Gruppe MitteBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V Brett-P. MP
01. YMCA Łódź 3 2 1 0 11,5:6,5 5:1
02. AZS Łódź 3 2 1 0 10,5:7,5 5:1
03. KIP Warszawa 3 1 0 2 8,0:10,0 2:4
04. WKS Ogniwo Lublin 3 0 0 3 6,0:12,0 0:6

EntscheidungenBearbeiten

qualifiziert für die Endrunde: YMCA Łódź, AZS Łódź

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04.
01. YMCA Łódź 3 4
02. AZS Łódź 3 4
03. KIP Warszawa 4
04. WKS Ogniwo Lublin 2 2 2

Gruppe SüdBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V Brett-P. MP
01. Ogniwo-Cracovia Kraków 6 6 0 0 27,5:8,5 12:0
02. ORZZ Rzeszów 6 4 1 1 22,0:14,0 9:3
03. PZPW Częstochowa 6 4 0 2 18,0:18,0 8:4
04. YMCA Kraków 6 3 0 3 18,0:18,0 6:6
05. Kolejarz Przemyśl 6 2 1 3 16,0:20,0 5:7
06. YMCA Częstochowa 6 1 0 5 15,0:21,0 2:10
07. Związkowiec Jarosław 6 0 0 6 9,5:26,5 0:12

EntscheidungenBearbeiten

qualifiziert für die Endrunde: Ogniwo-Cracovia Kraków, ORZZ Rzeszów

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07.
01. Ogniwo-Cracovia Kraków 4 4 5 4 6
02. ORZZ Rzeszów 3 6
03. PZPW Częstochowa 2 4
04. YMCA Kraków 2 4
05. Kolejarz Przemyśl 1 3 2 4
06. YMCA Częstochowa 2 2 2 4
07. Związkowiec Jarosław 0 0 2

EndrundeBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V Brett-P. MP
01. AZS Gliwice 11 9 1 1 41,5:24,5 19:3
02. ZS Ogniwo-Cracovia Kraków 11 10 1 0 41,0:25,0 21:1
03. Ognisko Łódź 11 5 2 4 38,0:28,0 12:10
04. IKSz Inowrocław 11 6 0 5 36,0:30,0 12:10
05. ZS Kolejarz Wrocław 11 5 1 5 36,0:30,0 11:11
06. ZS Spójnia Legnica 11 5 0 6 34,0:32,0 10:12
07. AZS Łódź 11 4 2 5 34,0:32,0 10:12
08. ZS Polonia-Ogniwo Bytom 11 5 2 4 31,5:34,5 12:10
09. MKS Szczecin 11 3 2 6 29,5:36,5 8:14
10. ORZZ Rzeszów 11 3 1 7 29,0:37,0 7:15
11. ZS Spójnia Bydgoszcz 11 1 3 7 26,0:40,0 5:17
12. TPPR Gdańsk 11 2 1 8 19,5:46,5 5:17

EntscheidungenBearbeiten

Polnischer Meister: AZS Gliwice
qualifiziert für die Endrunde der polnischen Mannschaftsmeisterschaft 1950/51: AZS Gliwice, ZS Ogniwo-Cracovia Kraków

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
01. AZS Gliwice 3 4 5 4 4 4
02. ZS Ogniwo-Cracovia Kraków 3 4 4 4 4
03. Ognisko Łódź 2 2 3 3 5
04. IKSz Inowrocław 4 2 4 4 5
05. ZS Kolejarz Wrocław 2 4 2 3 2 5 6
06. ZS Spójnia Legnica 2 4 4 2 2 4 6
07. AZS Łódź 4 2 2 3 3
08. ZS Polonia-Ogniwo Bytom 1 2 ½ 3 4 4 4 4 3
09. MKS Szczecin 2 2 4 4 3 2 2 3
10. ORZZ Rzeszów 2 3 ½ 2 4 2
11. ZS Spójnia Bydgoszcz 2 3 2 1 2 3 3 4 2
12. TPPR Gdańsk 2 2 1 1 0 0 ½ 3 4

Die MeistermannschaftBearbeiten

1. AZS Gliwice
 

Bolesław Towarnicki, Jerzy Sowiński, Józef Stokłosa, Tadeusz Wróbel, Aleksander Potyka, Witold Sobotkowski.

WeblinksBearbeiten