Piranë/Pirana1
Pirane/Пиране2
Pirana führt kein Wappen
Pirana (Kosovo)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Kosovo3
Bezirk: Prizren
Gemeinde: Prizren
Koordinaten: 42° 18′ N, 20° 40′ OKoordinaten: 42° 17′ 31″ N, 20° 40′ 23″ O
Einwohner: 2.417 (2011)
Kfz-Kennzeichen: 04
1 albanisch (unbestimmte / bestimmte Form),
2 serbisch (lateinische / kyrillische Schreibweise)
3 Die Unabhängigkeit des Kosovo ist umstritten. Serbien betrachtet das Land weiterhin als serbische Provinz.

Pirana (albanisch auch Piranë, serbisch Пиране Pirane) ist eine Ortschaft in der kosovarischen Gemeinde Prizren.

GeographieBearbeiten

Pirana liegt in einer Ebene nördlich von Prizren, rund sechs Kilometer von der Stadt entfernt. Benachbarte Ortschaften sind im Nordwesten Krusha e Vogël, im Norden Randobrava, im Nordosten Zojz, im Osten Sërbica e Poshtme und im Süden Landovica. Westlich von Pirana verläuft der Weiße Drin.

GeschichteBearbeiten

1844 erwähnte Joseph Müller in seinem Buch Albanien, Rumelien und die österreichisch-montenegrinische Gränze das Dorf Piron bei Prizren, welches aus 17 Häusern mit 50 katholisch-albanischen Einwohnern bestand.[1]

Nach der Eroberung Kosovos durch das Königreich Serbien während des Ersten Balkankrieges 1912 richtete die serbische Regierung eine Militärverwaltung vor Ort ein, wobei Pirana Teil der neu geschaffenen Gemeinde Gornja Srbica (heute Sërbica e Epërme) wurde.[2]

Während des Kosovokrieges wurde Pirana am 25. März 1999 von serbischen bzw. jugoslawischen Streitkräften angegriffen, welche die Ortschaft mit Panzern und Militärfahrzeugen umzingelten und unter Beschuss nahmen sowie Einwohner töteten. Anschließend betraten Polizisten den Ort, um Häuser von Albanern niederzubrennen. Die verbliebenen Bewohner flüchteten in die Nachbardörfer, wobei Flüchtende in Richtung des Nachbarortes Sërbica von Scharfschützen erschossen oder verletzt wurden.[3]

BevölkerungBearbeiten

Gemäß 2011 durchgeführter Volkszählung hat Pirana 2417 Einwohner, davon 2213 (91,56 %) Albaner sowie 201 (8,32 %) Aschkali bzw. Balkan-Ägypter. Von drei Personen sind keine Daten bezüglich der Ethnie vorhanden.[4]

Bevölkerungsentwicklung[2][5]
Zensus 1919 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2011
Einwohner 143 496 563 717 1098 1488 1790 2417

Bei einer 1919 durchgeführten Volkszählung wurden für Pirana 62 Haushalte mit insgesamt 143 Einwohnern erfasst, hiervon waren 61 Haushalte mit 138 Personen muslimisch-albanisch und ein Haushalt mit fünf Personen war katholisch-albanisch.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dr. Joseph Müller: Albanien, Rumelien und die österreichisch-montenegrinische Gränze. Verlag der J.S. Calv'schen Buchhandlung, Prag 1844, S. 84 (google.de).
  2. a b c Sheradin Berisha: Ndarja administrative në Qarkun e Prizrenit - në vitin 1919. Archiviert vom Original am 24. Juli 2008; abgerufen am 29. Mai 2017 (albanisch).
  3. Milosevic et al. - Amended Indictment. In: icty.org. Internationaler Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien, 29. Juni 2001, abgerufen am 29. Mai 2017 (englisch).
  4. Popullsia e komunës së Prizrenit sipas vendbanimit, gjinisë dhe etnicitetit 2011. In: rks-gov.net. Statistikagentur des Kosovo, abgerufen am 29. Mai 2017 (albanisch).
  5. Kosovo censuses. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 7. Februar 2018.