Otomangue-Sprachen

Sprachfamilie in Amerika
(Weitergeleitet von Otomangue)

Die Otomangue-Sprachen sind eine Sprachfamilie in Amerika. Sie kommt hauptsächlich in Mexiko vor. Sie gehört zu den indigenen amerikanischen Sprachen.

Verbreitung der Otomangue-Sprachen

Der Sprachcode nach ISO 639-2 ist „oto“.

SprecherzahlenBearbeiten

Die Mesoamerikanische Sprachgruppe hat ca. 1,9 Mio. Sprecher im zentralen und südlichen Mexiko.

Die meistgesprochenen Otomangue-Sprachen sind (Stand 2020):[1]

  • Otomí (Hñähñü, Hñähño): Zentralmexiko (298.861 Sprecher)
  • Mazahua (Hñatho): Zentralmexiko (153.797 Sprecher)
  • Chinantekisch: Mexiko: Oaxaca, Veracruz (144.394 Sprecher)
  • Tlapanekisch: Mexiko: Guerrero (147.432 Sprecher)
  • Mazatekisch: Mexiko: Oaxaca, Veracruz (237.212 Sprecher)
  • Zapotekisch: Mexiko: Zentral- und Ost-Oaxaca (490.845 Sprecher)
  • Mixtekisch: Mexiko: Zentral- und Südwest-Oaxaca, West-Puebla, Ost-Guerrero (526.593 Sprecher)
  • Amuzgo: Mexiko: Guerrero, Oaxaca (59.884 Sprecher)

Interne KlassifikationBearbeiten

A. Westliche Otomangue-Sprachen

Oto-Pame-Sprachen[2]
1. Otomi
a. Otomí (Hñähnü, Hñähño, Hñotho, Hñähü, Hñätho, Yųhų, Yųhmų, Ñųhų, Ñǫthǫ, Ñañhų): Zentral-Mexiko: Estado de México, Puebla, Veracruz, Hidalgo, Guanajuato, Querétaro, Tlaxcala, Michoacán (298.861 Sprecher)
b. Mazahua (Jñatio): Zentral-Mexiko: Estado de México und Michoacán sowie Hidalgo und Veracruz (153.797 Sprecher)
2. Chinantekisch (Chinanteco) (Tsa jujmi, juu' jmii, fáh, jmii): Zentral-Mexiko: Oaxaca und Veracruz (144.394 Sprecher)
3. Matlatzinca (auch: Tlahuica oder Ocuiltec) (Pjiekak'joo): Zentral-Mexiko: Süd-Estado de México (1.245 Sprecher)
4. Pame (Xigüe): nördliches Zentral-Mexiko: San Luis Potosí (11.924 Sprecher)
5. Chichimeca Jonaz (eza'r): nördliches Zentral-Mexiko: Guanajuato und San Luis Potosí (2.364 Sprecher)

B. Östliche Otomangue-Sprachen

Tlapaneco-Mangue-Sprachen
1. Tlapaneco-Subtiaba
a. Tlapanekisch (Me'phaa): Zentral-Mexiko: Guerrero und Morelos (147.432 Sprecher)
b. Subtiaba: Nicaragua (†)
2. Mangue
a. Mangue: Costa Rica, Nicaragua und Honduras (†)
b. Chiapaneco: Süd-Mexiko: Süd-Chiapas (†)
Popolokische Sprachen
1. Chocho–Popolocan
a. Chocho (Chocholteco) (Ngigua, Ngiwa): Zentral-Mexiko: Oaxaca (847 Sprecher)
b. Popoloca (Ngigua): Zentral-Mexiko: Puebla (17.274 Sprecher)
2. Ixcateco (Xwja): Zentral-Mexiko: Nord-Oaxaca (195 Sprecher)
3. Mazatekisch (En Ngixo): Zentral-Mexiko: Oaxaca, Puebla und Veracruz (237.212 Sprecher)
Zapotecan-Sprachen
a. Zapotekisch (Diidxazá, Didxsajin, Diža'xon, Tiits Së): Mexiko: Zentral- und Ost-Oaxaca sowie in Puebla, Veracruz und Guerrero (490.845 Sprecher)
b. Chatino (Cha'cña): Mexiko: Südwest-Oaxaca (51.612 Sprecher)
Amuzgo–Mixtecan(?)-Sprachen[3]
1. Amuzgo (Tzañcue, Nomndaa, Ñomndaa): Zentral-Mexiko: Guerrero und Oaxaca (52.076 Sprecher)
2. Mixtecan
a. Mixtekisch (Tu'un Sávi / Dà'àn Dávi): Zentral-Mexiko: La Mixteca (Zentral- und Südwest-Oaxaca, West-Puebla, Ost-Guerrero) (526.593 Sprecher)
b. Trique (Triqui) (Tinujéi): Zentral-Mexiko: Südwest-Oaxaca (29.5454 Sprecher)
c. Cuicatec (Nduudu yu): Zentral-Mexiko: Nordwest-Oaxaca (12.961 Sprecher)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. INEGI, abgerufen am 12. April 2021 (spanisch).
  2. Alle Sprecherzahlen basierend auf der Volkszählung von 2020, abgerufen am 12. April 2021.
  3. Amuzgo steht zwar dem Mixtecan näher als den anderen Otomangue-Sprachen, jedoch ist seine Stellung innerhalb des östlichen Zweigs umstritten – oft wird bestritten, dass es einen Amuzgo-Mixtecan-Sprachzweig gibt.