San Luis Potosí (Bundesstaat)

San Luis Potosí
Freier und Souveräner Staat San Luis Potosí
Estado Libre y Soberano de San Luis Potosí
Wappen von San Luis Potosí Freier und Souveräner Staat San Luis Potosí Estado Libre y Soberano de San Luis Potosí
Vereinigte StaatenGuatemalaBelizeHondurasEl SalvadorBaja CaliforniaBaja California SurSonoraChihuahuaSinaloaDurangoCoahuilaNuevo LeónTamaulipasZacatecasNayaritColimaColimaAguascalientesGuanajuatoMichoacánMexiko-StadtTlaxcalaMorelosGuerreroMichoacánHidalgoPueblaQuerétaroMéxicoJaliscoSan Luis PotosíVeracruzOaxacaTabascoCampecheChiapasQuintana RooCampecheYucatánKarte
Über dieses Bild
Hauptstadt San Luis Potosí
Fläche 60.983 km² (Rang 15)
Einwohnerzahl 2.785.718 (Rang 16)
Bevölkerungsdichte 42,6 Einwohner pro km²
(Zensus 2010)
Gouverneur Juan Manuel Carreras (PRI)
(2015–2021)
Bundesabgeordnete PRI = 2
PRD = 2
PVEM = 1
PAN = 1
PT = 1
(7 Bundeswahlkreise)
Senatoren PRD = 1
PAN = 2
Morena = 1
ISO 3166-2 MX-SLP
Postalische Abkürzung S.L.P.
Website www.sanluispotosi.gob.mx

Der Bundesstaat San Luis Potosí [san ˈlwis potoˈsi], offiziell Freier und Souveräner Staat San Luis Potosí (spanisch Estado Libre y Soberano de San Luis Potosí), liegt in der nördlichen Mitte Mexikos. Er grenzt im Norden an Zacatecas und Nuevo León, im Nordosten an Tamaulipas, im Südosten an Veracruz, im Süden an Hidalgo, Querétaro und Guanajuato, im Südwesten an Jalisco und im Westen wiederum an Zacatecas. Bei knapp 61.000 km² Fläche hat der Bundesstaat etwa 2,8 Millionen Einwohner (2010).

GeographieBearbeiten

Der Großteil der Fläche wird von einem Hochplateau mit trockenem Klima eingenommen. Typische Vertreter der Vegetation sind Yucca, Agaven, Kakteengewächse (u. a. Nopal-Feigenkakteen, Orgelkakteen, Peyote) und Mesquiten, in den gemäßigten Zonen auch Eichen und Kiefern. Die höchste Erhebung erreicht 3180 m. Nach Osten fällt die Landschaft des Bundesstaates zur Küste hin ab und bildet einen Teil der feucht-tropischen Region Huasteca. Der tiefste Punkt liegt 100 m über dem Meeresspiegel.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohnerzahl
1950 856.066
1960 1.048.297
1970 1.281.996
1980 1.673.893
1990 2.003.187
1995 2.200.763
2000 2.299.360
2005 2.410.414
2010 2.585.518
2015 2.717.820

GeschichteBearbeiten

Die namensgebende Stadt San Luis Potosí ist eine der „Silberstädte“ Mexikos, wirtschaftlich jedoch schon immer auch als Zentrum eines Viehzuchtgebietes bedeutend. Benannt wurde sie nach dem französischen König Ludwig IX., genannt „Ludwig der Heilige“ (daher San Luis) und der Silberstadt Potosí im heutigen Bolivien, da man eben soviel Reichtum erwartete wie aus den dortigen Minen. Der Bundesstaat wurde 1824 nach dem Mexikanischen Unabhängigkeitskrieg gegründet. Während der französischen Intervention in Mexiko (1861–1867) war San Luis Potosí Sitz der republikanischen Regierung unter Benito Juárez.

PolitikBearbeiten

GouverneurBearbeiten

Die Regierung des Bundesstaates wird von einem direkt vom Volk gewählten Gouverneur (span.: Gobernador) geleitet. Aktuell ist dies Juan Manuel Carreras von der Partei PRI (Amtszeit 2015 – 2021).

Die Zentralregierung wirkt stark in die Bundesstaaten hinein. Dies liegt in den vielfältigen Abhängigkeiten der Staaten von der Bundesregierung begründet, da diese den Staaten und Gemeinden einen Teil der Steuereinnahmen zuweist. Daneben haben die Ministerien Vertretungen (Delegaciones) in den Bundesstaaten, Regierungsbezirken und Gemeinden. Über diese werden Bundesmittel insbesondere für Sozialfürsorge und Entwicklungsprogramme vergeben.

Städte und GemeindebezirkeBearbeiten

Neben der Hauptstadt San Luis Potosí sind die Städte Soledad de Graciano Sánchez, Ciudad Valles, Matehuala und Rioverde bedeutsam. Von touristischem Interesse ist die in einem Talkessel gelegene Minenstadt Real de Catorce.

Der Bundesstaat San Luis Potosí gliedert sich in 58 Municipios.

WeblinksBearbeiten

Commons: San Luis Potosí – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 22° 36′ N, 100° 26′ W