Ostemündung

Naturschutzgebiet in Niedersachsen, Deutschland
Naturschutzgebiet Ostemündung

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

Ostemündung von der Unterelbe aus

Ostemündung von der Unterelbe aus

Lage In den niedersächsischen Landkreisen Stade und Cuxhaven
Fläche 160 ha
Kennung NSG LÜ 060
WDPA-ID 82294
FFH-Gebiet 148,5 ha
Vogelschutzgebiet 155,5 ha
Geographische Lage 53° 50′ N, 9° 1′ OKoordinaten: 53° 49′ 48″ N, 9° 1′ 27″ O
Ostemündung (Niedersachsen)
Ostemündung
Seehöhe von -1 m bis 1 m
Einrichtungsdatum 26. April 1975
Verwaltung NLWKN

Die Ostemündung ist ein Naturschutzgebiet in den niedersächsischen Gemeinden Belum in der Samtgemeinde Land Hadeln im Landkreis Cuxhaven und Balje in der Samtgemeinde Nordkehdingen im Landkreis Stade.

Vogelbeobachtungshütte beim Natureum Niederelbe am Rande des Naturschutzgebietes

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG LÜ 060 ist 160 Hektar groß. Davon entfallen 85 Hektar auf den Landkreis Cuxhaven und 13 Hektar auf den Landkreis Stade sowie 62 Hektar Watt- und Wasserflächen der Oste auf den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz. Das Naturschutzgebiet ist größtenteils Bestandteil des FFH-Gebietes „Unterelbe“ und des EU-Vogelschutzgebietes „Unterelbe“.

Das Naturschutzgebiet liegt nördlich von Neuhaus (Oste) im linksseitigen Bereich des Mündungsgebietes der Oste in die Elbe. Im Westen grenzt es direkt an das Naturschutzgebiet Hadelner und Belumer Außendeich. Das Naturschutzgebiet umfasst Watt- und Wasserflächen und von den Gezeiten beeinflusstes Grünland im Deichvorland. Es hat eine große Bedeutung als Brut-, Nahrungs- und Rastbiotop insbesondere für Wat- und Wasservögel.

Das Gebiet steht seit dem 26. April 1975 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörden sind die Landkreise Cuxhaven und Stade und der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz.

WeblinksBearbeiten