Hauptmenü öffnen

Orlando Antonini

italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat

LebenBearbeiten

Orlando Antonini empfing am 29. Juni 1968 durch den Erzbischof von L’Aquila, Costantino Stella, das Sakrament der Priesterweihe. Antonini wurde in das Erzbistum L’Aquila inkardiniert. Er wurde im Fach Kirchenrecht promoviert.

Am 25. März 1980 trat Orlando Antonini in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. Er war in den Apostolischen Nuntiaturen in Bangladesch, Madagaskar, Syrien, Chile, in den Niederlanden und in Frankreich sowie im Vatikanischen Staatssekretariat tätig. Papst Johannes Paul II. verlieh ihm am 15. Juni 1994 den Titel Ehrenprälat Seiner Heiligkeit.[1]

Am 24. Juli 1999 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Titularerzbischof von Formiae und bestellte ihn zum Apostolischen Nuntius in Sambia und Malawi.[2] Die Bischofsweihe spendete ihm am 11. September 1999 Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von L’Aquila, Giuseppe Molinari, und der Offizial in der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kurienerzbischof Charles Asa Schleck CSC. Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 16. November 2005 zum Apostolischen Nuntius in Paraguay[3] und am 8. August 2009 zum Apostolischen Nuntius in Serbien.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Annuario Pontificio per l’anno 1996, Città del Vaticano 1996, S. 2048.
  2. Nomina del Nunzio Apostolico in Zambia ed in Malawi (Memento vom 1. April 2008 im Internet Archive), in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 24. Juli 1999.
  3. Nomina del Nunzio Apostolico in Paraguay, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 16. November 2005.
  4. Nomina del Nunzio Apostolico in Serbia, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 8. August 2009.