Hauptmenü öffnen

Ontario University Athletics (OUA; französisch Sports Universitaires de l’Ontario) ist der Universitätssport-Verband der kanadischen Provinz Ontario. Er ist Mitglied von U Sports, dem landesweiten Universitätssportverband Kanadas. Colleges in Ontario sind in der Ontario College Athletics Association organisiert.

Ontario University Athletics
Logo
Gründungsdatum/-jahr 1955[1]
Präsidentin Jennifer Myers (York University)
Vorsitzende Leslie Dal Cin (Queen’s University)
Vereine 20
Verbandssitz Hamilton
Offizielle Sprache(n) Englisch (de facto)
Homepage oua.ca

MitgliederBearbeiten

Universität Logo Team Mitglied seit[1] Mitglied bis[1]
Algoma University Thunderbirds 2012
Brock University Badgers 1972
Carleton University Ravens 1968
University of Guelph Gryphons 1955
Lakehead University Thunderwolves 1988
Laurentian University Voyageurs 1972
Universität Laval Rouge et Or 1955 1971
McGill University Redmen 1955 1971
McMaster University Marauders 1955
Universität Montreal Carabins 1955 1971
Nipissing University Lakers 1993
Universität Ottawa Gee-Gees 1968
Queen’s University Gaels 1955
Royal Military College of Canada Paladins 1973
University of Ontario Institute of Technology Ridgebacks 2006
Ryerson University Rams 1972
University of Toronto

 

Varsity Blues 1955
Western University Mustangs 1955
Wilfrid Laurier University Golden Hawks 1972
University of Windsor Lancers 1955
York University Lions 1972
Trent University Excalibur 1972
University of Waterloo Warriors 1961

SportartenBearbeiten

 
Der Queen’s Cup
 
Windsor Lancers gegen York Lions in der Windsor Arena (2012)

Je nach Anzahl der teilnehmenden Mannschaften, existieren je nach Sportart meist ein oder zwei Staffeln (häufig nach Ost und West getrennt). Die Saison ist meist in eine Gruppenphase mit anschließender K. o.-Phase zur Ermittlung des Meisters unterteilt. Die besten Mannschaften sind an den U Sports-Playoffs teilnahmeberechtigt und spielen um die kanadische Universitätsmeisterschaft.

EishockeyBearbeiten

MännerBearbeiten

Die Männerteams der OUA spielen um den Queen’s Cup. Außerdem nehmen einige Teams aus Québec an der Staffel Ost teil, da die RSEQ keine eigene Herrenliga betreibt. Den 105th Queen’s Cup im März 2016 gewannen die UQTR Patriotes. Rekordmeister sind die Toronto Varsity Blues.

DamenBearbeiten

Die Damen spielen um die OUA-Meisterschaft. Meister 2016 sind die Guelph Gryphons. Rekordmeister sind die Toronto Varsity Blues. Einige OUA-Mitglieder aus Ost-Ontario spielen aus organisatorischen Gründen in der RSEQ-Konferenz.

Canadian FootballBearbeiten

Der Yates Cup ist die älteste noch vergebene Football-Auszeichnung. Die Western Mustangs konnten den Cup 30 Mal gewinnen. Der 109th Yates Cup 2016 ging an die Laurier Golden Hawks.

BasketballBearbeiten

 
Ottawa Gee Gees gegen die Windsor Lancers, Halbfinale um den Wilson-Cup (2013)
 
Der Wilson-Cup

Die Universitäten Ontarios dominieren traditionell den kanadischen Uni-Basketball.[2]

MännerBearbeiten

Die Männerteams der OUA spielen in vier Staffeln um den Wilson Cup. Meister 2016 sind die Ryerson Rams, Rekordmeister McGill mit 16 Titeln. Besondere Beachtung findet das Derby der beiden Universitäten Ottawas, das als Capital Hoops Classic vermarktet wird und regelmäßig die höchste Zuschauerzahl aller Regular-Season-Spiele erzielt.[3]

DamenBearbeiten

Die Damen spielen um den Critelli Cup. 2016 gewannen die Ryerson Rams. Rekordmeister sind die Windsor Lancers.

FußballBearbeiten

MännerBearbeiten

Herrenfußball wird in der OUA (bzw. ihren Vorgängerorganisationen) bereits seit 1904 gespielt. Seit 1934 wird der Blackwood Cup an den jeweiligen Meister vergeben. Zwei Staffeln à neun Mannschaften spielen um den Einzug in die K. o.-Runde. 2016 ging der Blackwood Cup and die Guelph Gryphons. Rekordmeister sind die Toronto Varsity Blues mit 49 Titeln.

DamenBearbeiten

Seit 1984 wird auch in der OUA Damenfußball gespielt. Die Liga ist in eine Ost- und eine West-Staffel mit je zehn Mannschaften unterteilt. Die jeweils besten sechs nehmen an der K. o.-Runde teil, wobei die beiden Zweiten der Staffeln erst im Viertel- und die Sieger erst im Halbfinale einsteigen. Meister 2016 wurden die UOIT Ridgebacks. Rekordmeister der OUA sind die Ottawa Gee-Gees.

RugbyBearbeiten

MännerBearbeiten

Die Herrenmannschaften spielen um die OUA-Goldmedaille. 2014 waren die Queen’s Gaels hier erfolgreich.

BaseballBearbeiten

Baseball wird seit 2001 unter Aufsicht der OUA gespielt. Zehn Mannschaften spielen in einer gemeinsamen Staffel. Seit 2004 wird an den Meister die Jason Guindon Trophy vergeben, die von den Western Mustangs sechs Mal, zuletzt 2016, gewonnen werden konnte.

LacrosseBearbeiten

Obwohl Lacrosse offizieller Nationalsport Kanadas ist, findet er vergleichsweise wenig Beachtung. Es existiert eine Damenliga mit zwei Staffeln und zehn teilnehmenden Universitäten. Meister 2016 wurde Trent Excalibur.

GeschichteBearbeiten

Die Canadian Interuniversity Athletic Union (CIAU) bestand ursprünglich ausschließlich aus Mannschaften Ontarios und Québecs. Im Zuge der Ausweitung der CIAU wurde 1955 zur besseren Organisation die Ontario-Quebec Athletic Association gegründet (O-QAA).[1] Dort nahmen zunächst nur Herrenteams teil. 1971 kam es zur Abspaltung der Québecer Universitäten und die O-QAA benannte sich in Ontario Universities Athletic Association (OUAA) um.[1] Im gleichen Jahr wurde die Ontario Women’s Interuniversity Athletic Association (OWIAA) gegründet.[1] Erst 1997 kam es zur Fusion mit der OWIAA und der Verband nennt sich seit dem Ontario University Athletics.[1]

SportübertragungenBearbeiten

Die OUA überträgt zahlreiche Veranstaltungen über Videostreams. Einige Meisterschaftsspiele werden darüber hinaus regional oder landesweit im Fernsehen übertragen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Ontario Universities Athletic Association: About Us - OUA. oua.ca, abgerufen am 16. März 2015.
  2. Robert MacLeod: Canadian basketball supremacy evident among Ontario universities. The Globe and Mail, 6. November 2014, abgerufen am 17. März 2015.
  3. CIS basketball: Carleton, Ottawa aim for record attendance at Capital Hoops Classic - CIS English. en.cis-sic.ca, abgerufen am 17. März 2015.