Hauptmenü öffnen

Olivier Eggimann (* 28. Januar 1919 in Renens, Lausanne; † 16. April 2002 ebenda) war ein Schweizer Fussballspieler. Er war Schweizer Fussballnationalspieler und nahm an den Fussballweltmeisterschaften 1950 und 1954 teil.

Olivier Eggimann
Personalia
Geburtstag 28. Januar 1919
Geburtsort RenensSchweiz
Sterbedatum 16. April 2002
Sterbeort LausanneSchweiz
Position Mittelläufer
Junioren
Jahre Station
FC Renens
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1936–1939 FC Lausanne-Sport
1939–1941 BSC Young Boys
1941–1948 FC Lausanne-Sport
1948–1952 Servette FC Genève
1952–1953 ES Malley
1953–1956 FC La Chaux-de-Fonds
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1941–1954 Schweiz 44 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

PrivatesBearbeiten

Olivier Eggimann wuchs in Renens, einem Vorort von Lausanne auf. Nach seiner Fussballkarriere war er Vize-Direktor einer Zisternenfabrik.

VereinBearbeiten

Eggimann begann beim FC Renens das Fußballspielen, wo er auch eine Juniorensektion eröffnete. 1936 wechselte er dann zum FC Lausanne-Sport in die erste Schweizer Liga (damals: Nationalliga), ehe er sich 1939 den BSC Young Boys anschloss. 1941 kam er wieder zurück nach Lausanne-Sports, ehe er 1948 nach Servette FC Genève wechselte. 1952 schloss er sich ES Malley in der zweiten Schweizer Fussballliga NLB an. Ein Jahr später wechselte er zum FC La Chaux-de-Fonds, wo er seine Karriere 1956 beendete. In insgesamt 388 Spielen in der ersten Schweizer Liga erzielte Eggimann 64 Tore.

Der gelernte Stürmer, welcher auf Grund seines enormen Laufpensums im Laufe der Jahre zum Mittelläufer reifte, wurde viermal Schweizer Meister und fünfmal Pokalsieger.

NationalmannschaftBearbeiten

Eggimann debütierte am 20. April 1941 in Bern in der Nationalmannschaft, im Spiel gegen Deutschland. Es endete 2:1 für die Schweiz. Insgesamt bestritt er 44 Länderspiele und erzielte kein einziges Tor. 1950 und 1954 war er Teilnehmer bei der Fußballweltmeisterschaft. Er war Teil der Mannschaft, welche 1954 bei der legendären Hitzeschlacht von Lausanne gegen Österreich (Endergebnis 7:5 für Österreich) auf dem Platz stand.

ErfolgeBearbeiten

  • 4× Schweizer Meister: 1944 (mit Lausanne Sports), 1950 (mit Servette Genf), 1954 und 1955 (mit FC La Chaux-de-Fonds)
  • 5× Schweizer Pokalsieger: 1939 und 1944 (mit Lausanne Sports), 1949 (mit Servette Genf), 1954 und 1955 (mit FC La Chaux-de-Fonds), (3 weitere Pokalfinalteilnahmen: 1937, 1946, 1947)
  • 1× Viertelfinalist bei einer Fussballweltmeisterschaft: 1954

WeblinksBearbeiten