Hauptmenü öffnen

Oleg Grigorjewitsch Jantschenko

russischer Komponist und Organist

Oleg Grigorjewitsch Jantschenko (russisch Олег Григорьевич Янченко; * 18. Juni 1939; † 12. Januar 2002) war ein russischer Organist, Komponist und Dirigent.

LebenBearbeiten

Er studierte am Moskauer Konservatorium Komposition bei Juri Schaporin, Klavier bei Heinrich Neuhaus und Orgel bei Leonid Roisman. 1964 wurde er Organist an der Staatlichen Philharmonie Minsk in Weißrussland.

Seine Tätigkeiten in der Ensembleleitung begannen 1968 mit der Gründung des Staatlichen Kammerorchesters der Republik Belarus. 1984 übernahm er die künstlerische Leitung des Madrigal-Ensembles Moskau.

Oleg Jantschenko war ab 1990 Professor für Orgel am Tschaikowski-Konservatorium in Moskau als Nachfolger seines Lehrers Roisman.

Preise und AuszeichnungenBearbeiten

Zu den zahlreichen Auszeichnungen Oleg Jantschenkos gehören der erste Preis beim Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig 1964 und ein UNESCO-Stipendium an die Musikakademien Wien und Haarlem 1966.

WerkeBearbeiten

  • sechs Symphonien
  • Instrumentalkonzerte (u. a. Violinkonzert, Klavierkonzert, 2 Kontrabass-Konzerte, 2 Orgelkonzerte, Cello-Konzert)
  • Orgelwerke, (u. a. "Dom zu Speyer", "Russische Tränen", "Musikalische Aufopferung", "Präambuli auf das Thema GFH")
  • Filmmusik u. a. für den Film "Geh und sieh" (Regie: Elem Klimow), für den er mehrfach international ausgezeichnet wurde
  • Theatermusiken
  • Lieder (u. a. "Gesänge der Sappho")
  • Kammermusik (u. a. Klaviertrio, Streichquartett)