Oberschule (Baden-Württemberg)

Oberschule in Baden-Württemberg

Die Oberschule – auch Berufsoberschule (BOS) – in Baden-Württemberg ist eine Einrichtung, die es Schülern mit mittlerem Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung ermöglicht, in zwei Jahren das Abitur, also die fachgebundene Hochschulreife oder wahlweise bei Belegung einer zweiten Fremdsprache die allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Dabei schreiben die Berufsoberschüler nach zwei Jahren zentral gestellte Abiturprüfungen in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und dem für die jeweilige Fachrichtung bestimmten Profilfach. In der Berufsoberschule für Sozialwesen (SO) ist es Biologie mit Gesundheitslehre, Technischen Oberschule(TO) ist es Physik, in der Wirtschaftsoberschule(WO) Wirtschaft.

In der Oberschule können Schüler im Rahmen der Kollegstufe in der Regel elternunabhängiges Schüler-BAföG erhalten, welches – soweit die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten sind – nicht zurückbezahlt werden muss.

Die baden-württembergischen Oberschulen gibt es in verschiedenen Fachrichtungen.[1]

WirtschaftsoberschulenBearbeiten

Technische OberschulenBearbeiten

Berufsoberschulen für SozialwesenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Schule in Baden-Württemberg. Berufsoberschule. In: Landesbildungsserver Baden-Württemberg (lbs bw). Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Stuttgart, abgerufen am 6. Oktober 2011.
  2. Wirtschaftsoberschule. Abgerufen am 11. März 2017.
  3. Technische Oberschule. In: glg-freiburg.de. Abgerufen am 14. Februar 2017.
  4. Berufsoberschule für Sozialwesen. In: oberlinhaus-fds.de. Abgerufen am 14. Februar 2017.