Obendorf

Ortsteil der Gemeinde Grabfeld

Obendorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Grabfeld im Landkreis Schmalkalden-Meiningen in Thüringen.

Obendorf
Gemeinde Grabfeld
Koordinaten: 50° 26′ 57″ N, 10° 33′ 23″ O
Höhe: 399 m ü. NN
Fläche: 5,46 km²
Einwohner: 148 (2. Jul. 2015)
Bevölkerungsdichte: 27 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. April 1974
Eingemeindet nach: Exdorf
Postleitzahl: 98631
Vorwahl: 036947
Karte
Lage von Obendorf in Grabfeld
Altes Gemeindehaus
Altes Gemeindehaus

LageBearbeiten

Obendorf befindet sich abseits der Hauptverbindungen und wird durch die Kreisstraße 57 verkehrsmäßig erfasst. In Exdorf ist Anschluss an die Landesstraße 1131 gegeben. Die Flur liegt muldenartig auf einer Hochfläche, umgeben von bewaldeten Hügeln und Bergen der Rhön.

GeschichteBearbeiten

Am 31. Dezember 1306 wurde das Dorf erstmals urkundlich erwähnt.[1] Herrschaftsmäßig gehörte der Ort im Amt Themar zunächst zur Grafschaft Henneberg, nach 1583 zu verschiedenen sächsischen Herzogtümern und von 1826 bis 1918 zu Sachsen-Meiningen. 1920 kam er zum Land Thüringen. 1603 bauten sich die Einwohner eine Kapelle. 1843 errichteten sie das Gemeindehaus mit Schmiede und Backofen.

Heute wohnen im Ortsteil 148 Einwohner.[2]

Kapelle ObendorfBearbeiten

PolitikBearbeiten

Für Obendorf ist der Exdorfer Ortsteilbürgermeister Rudolf Weichelt zuständig.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 204.
  2. Obendorf auf der Webseite der Gemeinde Grabfeld Abgerufen am 7. Juni 2012

WeblinksBearbeiten

Commons: Obendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien